Startseite Benutzerblogs Das kleine 1×1 der Kontaktlinsen
Das 1x1 der Kontaktlinsen
Das 1x1 der Kontaktlinsen

Das kleine 1×1 der Kontaktlinsen

Hilfe! Ich habe keine Ahnung von (farbigen) Kontaktlinsen und jeder sagt etwas anderes!“
Fürchte dich nicht, Hilfe naht! – Und das in Form von diesem kleinen Artikel und dem freundlichen Optiker oder durch den Augenarztes eures Vertrauens.

Euch erwartet Folgendes:

  1. Grundlagen
  2. Erste Schritte
  3. Haltbarkeit & Tragedauer
  4. Unbrauchbar
  5. „hart“ & „weich“
  6. Einlegen
  7. Tragedauer
  8. Herausnehmen
  9. Pflege und Lagerung
  10. Mythen & Irrtümer

1.) Grundlagen

Größe und Krümmung des Auges unterscheiden sich von Mensch zu Mensch und daher braucht jeder Mensch, theoretisch, angepasste Linsen. Das wäre nicht gerade günstig, also gibt es eine oft erhältliche Größe/Krümmung die den Durchschnitt passt, aber es gibt auch etwas teurere andere standardisierte Größen. Welche ihr tragen könnt erfahrt ihr beim Augenarzt oder Optiker.

Die Tränenflüssigkeit transportiert Sauerstoff und Nährstoffe; zudem sorgt die Tränenflüssigkeit für ein sauberes Auge. Die Kontaktlinsen schwimmen auf dem Tränenfilm, so ist die Flüssigkeit auch eine Art Abstandshalter, sorgt dafür dass die Linsen immer „zurück“ an die korrekte Stelle schwimmen und nicht in den Augenwinkeln „hängen bleiben“ und sie sorgt gleichzeitig auch dafür, dass die Linsen nicht austrocknen und damit in Form bleiben.
Damit ist die Tränenflüssigkeit sehr wichtig für das Auge und beim Tragen der Linsen – ihr solltet eure Tränenflüssigkeit beim Augenarzt oder Optiker also testen lassen.

Das Auge braucht wie jedes andere Organ auch Sauerstoff. Die Tränenflüssigkeit transportiert zwar Flüssigkeit, aber auch die Kontaktlinsen sollten Sauerstoff hindurch lassen um die optimale Menge an Sauerstoff dem Auge zuzuführen. Diese Durchlässigkeit wird beeinträchtigt durch Ablagerungen die mit der Zeit entstehen. Aber auch die Farbpartikel die auf farbigen Linsen aufgetragen werden, verringern die Sauerstoff zufuhr. Solltet ihr da also etwas empfindlicher sein und dennoch Kontaktlinsen tragen wollen, dann achtet schon beim Kauf auf eine nicht durchgängige Einfärbung.

Und jetzt wird es hart für alle unter 16 Jahren: Euer Auge befinden sich auch noch im Wachstum. Ihr solltet auf Kontaktlinsen verzichten, außer sie sind medizinischer Art und wurden verordnet. Daher verkaufen auch viele Händler vernünftiger Weise keine Linsen an unter 16 Jährige.

2) Erste Schritte

„Erst mal kaufen, dann klärt sich alles. Die Händler werden schon wissen was sie verkaufen.“
– Falsch!
Zumindest, wenn ihr z.B. auf Conventions kauft und das keine Fachhändler sind.

Der erste Schritt sollte sein, dass ihr euch bewusst macht was ihr alles beachten solltet. Es reicht dafür am Anfang sich erst ein Mal zu belesen, um sich langsam an das Thema heranzutasten. So könnt ihr herausfinden ob ihr das wirklich möchte.

Alternativ könnt ihr auch gleich zum Fachmann gehen und euch dort beraten lassen.
– Aber warum lange Wartezeiten beim Augenarzt oder die Kosten für die Beratung beim Optiker zahlen? Im Internet steht doch alles!
Nun, wenn ihr euch schon etwas mit dem Thema beschäftigt habt, dann wisst ihr, dass Tränenflüssigkeit und die Krümmung der Augen wichtige Faktoren sind.
Der Fachmann kann die Größe und Krümmung des Auges bestimmen, was am Ende darüber entscheidet ob ihr überhaupt die handelsüblichen Linsen tragen könnt oder ob ihr ein spezielleres Modell braucht. Zudem kann der Tränenfilm getestet werden und die Bindehaut kontrolliert werden.
Nachdem geklärt ist ob und welche Linsen ihr tragen könnt wird ein Optiker mit euch Linsen einsetzen und herausnehmen üben und die richtige Pflege der Linsen wird thematisiert. Ihr könnt die Optiker zudem alles fragen was euch auf den Herzen liegt und bekommt zuverlässige Antworten.

3) Haltbarkeit & Tragedauer

Haltbarkeit und Lebensdauer von Linsen
Haltbarkeit und Lebensdauer von Linsen

„Da steht zwar 3 Monatslinsen drauf, aber du kannst sie bis zu einem Jahr tragen.“
– Falsch!
Wenn ihr eure Linsen bei einem Händler auf einer Convention kauft, dann hört ihr allerhand gefährliche „Informationen“, verlasst euch nicht darauf.

Die zwei wichtigen Daten sind für euch, neben Größe und Krümmung, die Lebensdauer & die Mindesthaltbarkeit.

Die Mindesthaltbarkeit gibt im Prinzip an, wie lange die Linsen maximal original verschlossen in der Originalverpackung lagern können. Das ist meiner Erfahrung nach meist 1-3 Jahren nach dem Kauf. Diese lange Haltbarkeit ergibt sich dadurch, dass die Kontaktlinsen steril und unter Schutzatmosphäre verpackt werden. Die Verpackung ist zudem mehr oder minder luftdurchlässig. Das ist wichtig, da Luft immer Verschmutzung mit sich bringt; diese setzen sich auf der Linse fest.

Am häufigsten werdet ihr auf Tageslinsen, Monatslinsen, 3-Monatslinsen und Jahreslinsen treffen.
Dabei gilt
Tageslinsen kann man einen Tag tragen,
Monatslinsen kann man einen Monat lang tragen,
3-Monatslinsen 3 Monate und
Jahreslinsen kann man 1 Jahr lang tragen.

„Also kann man Monatlinsen 30x24h tragen!“
– Nope.
Tragen heißt hier, sobald ihr die Linsen öffnen sind sie spätestens nach 24h, 1 Monat, 3 Monaten oder 1 Jahr nicht mehr nutzbar!
Die Oberflächen sind je nach Typ unterschiedlich beschaffen („hart“ & „weich“), was dazu führt, dass sich unterschiedlich schnell Bakterien, Keime und Schmutz festsetzen, egal wie gut ihr die Linsen reinigt.

4) Unbrauchbar

Die (neuen) Linsen gehören in den Müll, wenn

  • sich die Linse seltsam verhalten (z.B. die Linse bleibt in der Flüssigkeit eingedellt)
  • die Verpackung oder die Linsen beschädigt sind
  • die Flüssigkeit nicht mehr klar ist, verunreinigt oder gar nicht mehr vorhanden
  • das Mindesthaltbarkeitsdatum oder die Tragedauer überschritten ist
  • sie unzureichend gepflegt wurden
  • sie auf einen (stark) verschmutzten Untergrund gefallen sind (z.B. Katzenklo, Messeboden,…)
  • eine nicht vorgesehene Flüssigkeit Kontakt mit den Linsen hatte (z.B. durch „Reinigung“ mit Leitungswasser)
  • das Tragegefühl sich stark zu vorhergehenden Erfahrungen unterscheidet (das kann auf einen „schlechten Tag“ für die Augen oder trockene Augen hinweisen, oder auf eine starke/dauerhafte Verschmutzung oder entwickelte Unverträglichkeit – Einzelfallentscheidung)
  • u.ä.

Bei neuen Linsen kann man nur den Händler kontaktieren und um eine Rückerstattung oder Ersatz bitten, mit den deutlichen Hinweis darauf, dass ein Tragen gefährlich für die Augen ist.

5) „hart“ & „weich“

Je länger die Lebensdauer, um so härter ist die Linse.

Harte Linsen Weiche Linsen
Komfortabel Wenig
Formstabil, also passen sie sich nicht so gut am Auge an.
Sehr
Passen sich der Form des Augens an & sie saugen sich am Auge fest.
„Trainingslinsen“ Weniger

Man merkt die Linsen stark, am Anfang ungewohnt bis schmerzhaft, dadurch blinzelt man weniger und die Augen trocknen aus, was es noch schlimmer macht.

Mehr

Komfortabler, so gewöhnt man sich schneller an das Gefühl, eher ein Druck, und blinzelt eher regelmäßiger.

Luftdurchlässigkeit Sehr
Schwimmen auf dem Tränenfilm und so kann mehr Luft unter die Linse gelangen.
Wenig

Schließt fast luftdicht mit der Hornhaut ab.

Tränenfilm Unbeeinflusst
Durch bereits hartes Material bleibt die Form auch ohne zusätzliche Flüssigkeit aus dem Tränenfilm.
Angegriffen

Zur Formerhaltung ziehen weiche Kontaktlinsen Flüssigkeit aus dem Tränenfilm.

Verschmutzung Langsam

Durch geringen Wassergehalt keine starke Haftung von Schmutzpartikeln & Schadstoffen.

Schnell
Durch hohen Wassergehalt sehr anfällig für Schmutz und Ablagerungen.

6) Einlegen

Ein paar elementare Dinge vorweg:

  • Bevor ihr die Linsen tragt müssen die Kontaktlinsen mindestens 4h in frischer Linsenflüssigkeit gelegen haben.
  • Kontaktlinsen legt man vor (!) dem Make Up ins Auge.
  • Wenn euch eure Kontaktlinsen auf eine nicht zu verunreinigte Oberfläche fallen, dann nicht mit Wasser abwaschen, sondern mit Reinigungsflüssigkeit.
  • Trocknet euch eure Hände im Laufe nur mit Papierhandtüchern ab, denn sonst kann es sein, dass Dreck, Seife/Waschmittel oder andere Rückstände auf euren Handtüchern an eure Hände und damit an die Linse kommen und damit auch evtl. zwischen Linse und Augen.
  • Sind eure Augen zu trocken und ihr wollt dennoch Linsen nutzen, dann benutzt für Kontaktlinsen geeignete Augentropfen. Am praktischsten solche in kleinen Ampullen, die lassen sich leicht mitnehmen und sind hygienischer im Vergleich zu Flaschen, da diese geöffnet werden, so schneller verschmutzen können oder schlecht werden weil man sie eine Weile nicht nutzt.

Nun kann es losgehen.

  1. Legt euch zuerst alles bereit, d.h. die Linsen, Reinigungsmittel & Papierhandtücher.
  2. Wascht euch die Hände gründlichst mit Seife und sorgt dafür, dass alle Seifenrückstände von euren Händen gewaschen werden.
  3. Entweder die Hände an der Luft trocknen lassen oder mit einem Papierhandtuch abtrocknen.
  4. Innenseite & Außenseite herausfinden
    Bei farbigen Kontaktlinsen meist recht einfach, denn die Farbe ist außen aufgedruckt, d.h. die nicht bedruckte Seite liegt auf den Augen auf. *
  5. Nun geht es ans eingemachte; da Bilder mehr sagen als Worte gibt es jetzt eine Bildstrecke:


    Linse auf den Finger der entgegengesetzten Hand auflegen,
    d.h. die Linse für das rechte Auge auf den linken Finger und andersherum.

    Wie auf dem Bild zu sehen an den Wimpern das Auge offen halten.
    Am Besten schaut ihr nach oben und setzt dann die Linse auf dem Augapfel auf,

    wenn die Linse auf dem Augapfel aufsitzt die Lieder los lassen und die Augen schließen. – Sollte die Linse mal nicht im Auge bleiben sondern lieber auf eurem Finger verweilen wollen, dann schiebt sie beim Einlegen Richtung inneren Augenwinkel.
    Damit die Linse nun optimal sitzt bei geschlossenen Liedern die Augen rollen.
    Das Auge wird nun u.U. erst ein mal etwas drücken, rot werden und tränen.
    Brennt das Auge oder beruhigt sich das Auge nicht bald wieder,
    dann ist die Linse möglicherweise verunreinigt oder falsch herum.

* Wie finde ich heraus was innen und was außen ist, wenn ich nicht klar erkennen kann welche Seite bedruckt ist?

  1. Schale oder Teller?
    Legt die Linse auf euren Zeigefinger und betrachtet nun das Profil der Linse.

    Die Linse ist richtig herum gestülpt, wenn sie rund wie eine Schale sind. Sie sind falsch herum, wenn sie flacher sind, eher wie ein Teller.

  2. Muschel oder Blüte?
    Klemmt die Linse zwischen Daumen und Zeigefinger und betrachtet die Ränder.

    Die Linse ist richtig herum gewölbt, wenn die Ränder sich zueinander neigen, dann erinnern sie an eine Muschel. Sie sind falsch herum, wenn die die Linse sich an die Finger anschmiegt und nun eher wie ein offene Blüte anmutet.

7) Tragedauer

Die Linsen können je nach Beschaffenheit von Linse & Auge, sowie Training maximal 8-12 Stunden am Stück getragen werden. Sie sollten aber herausgenommen werden, sobald sie unangenehm oder gar schmerzhaft werden. Zum schlafen und schwimmen sind die Linsen ebenfalls zu entfernen – außer ihr habt spezielle Linsen, auch hier holt ihr euch am besten Rat beim Optiker.
Es gilt die Faustregel, je stärker pigmentiert die Linse ist, desto kürzer sollte sie getragen werden; denn dann lassen die Kontaktlinsen weniger Sauerstoff hindurch.

8) Herausnehmen

Zuerst ein Mal solltet ihr die gleichen Sachen wie beim Einlegen beachten, d.h. gründlich Händewaschen wie bei „Einlegen“ beschrieben. Das unterstützt die Haltbarkeit eurer Linsen und trägt keine unnötigen Verunreinigungen in euer Auge.
Legt euch euer Case mit neuer Kontaktlinsenflüssigkeit bereit – Auf Cons habt ihr es idealerweise schon Zuhause ausgespült und neu befüllt.

Herausnehmen geht recht einfach:

Schaut nach oben, zieht das Unterlied mit dem Ringfinger nach unten um das Auge mehr zu öffnen
und zieht die Kontaktlinse mit dem Finger herunter von der Regenbogenhaut.

Nun nutzt ihr Daumen und Zeigefinger um die Linse zusammen zu schieben
und die Linse zwischen den Fingern einzuklemmen.
Am Besten geht das, wenn ihr mit den Zeigefinger die Linse zum Daumen schiebt.

Nach dem ihr eine Linse aus den Auge herausgeholt habt, solltet ihr sie am besten reinigen, auf Cons ist das leider nicht so ohne weiteres möglich oder man lässt es lieber, weil es am Ende des Tages nicht mehr so sauber aussieht. Dann legt die Linsen einfach gleich in die Flüssigkeit und reinigt sie gründlich sobald ihr zurück in der Unterkunft seit.

9) Pflege und Lagerung

Zu erst ein Mal das was die meisten vergessen: Zu einer sauberen Linse gehört ein sauberer Behälter!

Die Behälter könnt ihr, genau wie die Linsen, mit der Flüssigkeit zur Linsendesinfektion ausspülen. Auch hier gilt: nie mit Wasser!
Die Behälter sollten auch ausgewechselt werden: Jede neue Linse bekommt einen neuen Behälter! – Neue Behälter bekommt ihr auch kostenlos bei manchen Optikern.

Ich reinige die Behälter immer wenn ich die Linsen reinige, so vergesse ich es nicht.
Die Linsen sollten mindestens nach 1-2 Wochen gereinigt werden und nach und vor dem Tragen.

Zum Kontaktlinsen reinigen und aufbewahren nimmt man im übrigen kein Wasser, weil Wasser viele Keime und Verschmutzungen (wie Kalk) enthält.
Ich weis noch wie lange ich vor dem Regal mit den Kontaktlinsenflüssigkeiten stand, also hier ein kurzer Überblick:

  • Kochsalzlösung
    • Reinigen und Abspülen der Linse
    • Abspülen der Linse vor dem Einsetzen (vor allem bei Peroxiden)
    • Fremdkörper im Auge wegspülen
    • Gegen trockene Augen
    • Befreit NICHT von Keimen
    • NICHT zum längeren aufbewahren von Kontaktlinsen
  • All-in-One
    • Keime abtöten (desinfizieren)
    • Aufbewahrung
    • Reinigen und abspülen
    • Packungsbeilage (Bedruck) beachten
  • Peroxidlösung
    • Keime abtöten
    • Achtung:
    • Packungsbeilage (Bedruck) beachten
      Die Linsen haben eine gewisse Verweildauer in der Lösung vorgeschrieben und vor dem Einsetzen muss die Flüssigkeit neutralisiert werden.
  • Aufbewahrungsflüssigkeit

Dabei sind die ersten beiden offensichtlich die wichtigsten für uns. Wer etwas mehr Geld in die Hand nehmen möchte, weil er z.B. empfindlich ist oder besonders teure Linsen benutzt sollte sich beim Optiker beraten lassen.
Nun endlich dazu wie man Kontaktlinsen reinigt. An erster Stelle steht alles zurecht legen und, na klar, Hände waschen wie oben beschrieben.

Reinigen:

Kontaktlinse abspülen, sodass die groben Verunreinigungen entfernt sind.


Befeuchtete Linsen reinigen, in dem man sie vorsichtig zwischen den Fingerkuppen reibt,
am Besten nehmt ihr dazu Daumen und Zeigefinger (anders als abgebildet)
– alternativ kann man die Linse wie rechts abgebildet auf die Handfläche legen.


Noch ein die Linsen abspülen, am besten mit entsprechender Flüssigkeit desinfizieren
und in frische Linsenflüssigkeit legen und aufbewahren.

10) Mythen & Irrtümer

  • Trockene Linsen einweichen
    Könnt ihr gerne tun, ihr solltet sie nur nicht mehr benutzen. In der „Trockenperiode“ konnten sich Keime und Verschmutzungen in den Tiefen ablagern und ausbreiten.
  • Zwei Linsen übereinander
    Dadurch kommt teils kein Sauerstoff mehr an die Augen. Eure Augen werden durch die nun zwei Linsenränder und den dickeren Fremdkörper gereizt oder gar verletzt. Setzt lieber eure Brille ab, wenn es Kontaktlinsen sein müssen die nicht in eurer Stärke vorhanden sind; lasst den Fotografen das Foto anzählen und öffnet die Augen auf das Kommando, so kneift ihr nicht willkürlich die Augen zusammen weil alles unscharf ist.
  • Gebrauchte Linsen kaufen als „nur mal getestet“
    „Nur mal zum Test getragen“ ist ein Mal zu viel! Viele ziehen hier den Vergleich mit gebrauchter, ungewaschener Unterwäsche. – Soll heißen lasst es lieber, denn ihr wisst nicht ob der andere eine Augenkrankheit hat, wie derjenige die Linse behandelt hat, … . Lasst euch einfach mal von jemanden Unbekannten auf der Straße ins Auge fassen, dann wisst ihr ob das eine gute Entscheidung ist nicht neue Kontaktlinsen zu kaufen.
  • „War nur mal kurz offen, ich habe es gleich wieder zugeklebt, dann lagen sie nur noch jahrelang bei mir rum.“
    Dass sie nur mal kurz offen waren heißt aber auch, dass die sterile Umgebung nicht mehr existiert und bereits Keime, Staub etc. in die Flüssigkeit gelangt sind. Wenn sie sofort wieder zugeklebt wurden sind die da also auch schon „Jahre lang“ drin und hatten viel Zeit sich auszubreiten und festzusetzen.
  • Kontaktlinsenflüssigkeit mehrfach benutzen
    In der alten Flüssigkeit sind auch die alten Keime und Verschmutzungen, die sich dann auf die bereits vom tragen verschmutzen Linsen drauf setzen können. So werden die Linsen nicht gereinigt sondern mehr verschmutzt, so verringert sich die Haltbarkeit also enorm.

Ich hoffe, dass euch dieser Beitrag weiter helfen konnte.
Und ein großer Dank gilt Nikora die mit ihrem fachkundigen Optikerblick drüber gelesen hat.

Über Biwa

Biwa
Cosplay ist meine Leidenschaft. Es vereinigt alles was ich, so lange ich denken kann, gerne mache: basteln, malen, werkeln, Fotografie, Schauspiel, ... und vor allem immer etwas neues Entdecken. Übrigens, Cosplay muss nicht teuer sein; ich liebe es zu upcyceln und zu improvisieren - wird schon klappen. ;)

Auch interessant

Tutorial: Eine leuchtende Eiskrone aus Worblas Transpa Art

HowTo: Leuchtende Eiskrone aus Worblas Transpa Art

Heute beginnen wir in unserem Blog ein neues Thema: Eine Eiskrone aus Worblas Transpa Art inkl. …

Zu Besuch bei unseren Freunden von myCostumes

Zu Besuch bei unseren Freunden von myCostumes

Rund eine Woche bevor der erste große Lagerverkauf bei myCostumes startet, hatte unser Team die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.