Startseite Benutzerblogs Akii HowTo: Perücken hochziehen
Tutorial: Perücken hochziehen
Tutorial: Perücken hochziehen

HowTo: Perücken hochziehen

Hallo ihr Lieben! Heute kümmern wir uns um eines meiner Lieblings- und gleichzeitig Hassthemen:

Perücken hochziehen!

Noch immer habe ich einen gewaltigen Respekt vor Perücken mit Pferdeschwanz. Es gibt die mittlerweile zwar schon zu kaufen, oft ist es aber einfach die falsche Farbe oder der Pony stimmt nicht…ihr kennt das.

Andererseits brauch man ja oft 2 Perücken, um eine normale Langhaarperücke hochzuziehen. Aus der einen werden die extra Tressen rausgetrennt. Diese näht man dann ein, um das Netz, das durch das hochziehen sichtbar wird, zu verstecken. Man kann sich auch gleich eine sehr dichte Perücke kaufen, die aber auch gleich wieder kostspieliger ist. Auch wird sehr oft der Zopf der hochgezogenen Perücke abgeschnitten und die Haare verklebt, damit nichts mehr rausrutschen kann. Auch dafür benötigt man dann extra Tressen, um den Zopf neu zu kleben im nachhinein.

Leider sind wir Cosplayer ja auch oft gezwungen möglichst kostengünstig zu arbeiten. Daher habe ich mir eine Technik überlegt, wie man aus einer relativ normal dichten und dennoch günstigen Perücke einen Pferdeschwanz zaubern kann. Ohne Extratressen, ohne abschneiden! Es kann jedoch sein, dass man manchmal einfach eine schlechte Perücke erwischt, die grundsätzlich zu wenig Haar hat….dann hilft euch das hier auch nicht weiter. Bisher hat es aber immer gut geklappt bei mir!

Schritt 1: Perücke auseinander nehmen

Zunächst kommt etwas, dass vielleicht komisch wirkt: Ihr trennt ALLES von der Perücke ab. Ich zeige euch das Ganze anhand meiner Nowi Perücke. Basic Perücke Seitenansicht Basis Perücke Vorderansicht

Wie ihr seht, habe ich eine simple 16€ Perücke dafür verwendet. Die setze ich einmal auf, um die richtige Größe für meinen Kopf mithilfe der Gummibänder einzustellen. Dann nehme ich eine Nagelschere oder einen Auftrenner und fange an jede einzelne Tresse herauszutrennen.

Innenseite Perücke Perückeninnenseite und Nagelschere

Diese kämme ich dann und lege sie auf eine gesonderte Fläche. So arbeite ich mich durch das komplette Netz, bis ich alles abgetrennt habe und nur noch mein Netz vor mir liegt.

Am Anfang hat man etwas scheu so eine Perücke erstmal komplett „kaputt“ zu machen, aber da muss man leider durch. 🙁

Schritt 2: Tressen annähen

Nehmt nun das „nackte“ Netz und zieht es auf euren Perückenkopf. Achtet darauf, dass das Netz so gespannt ist, wie es später bei euch auf dem Kopf auch gespannt sein wird.  Fixiert das Ganze nun mit ein paar Stecknadeln (ich empfehle die mit bunten Glaskügelchen oben). Markiert euch unbedingt, wo ihr euren Zopf später sitzen haben wollt!

Dann beginnt der Spaß: Nehmt euch eine Tresse und legt sie in Richtung des Zopfes! Normalerweise zeigen Tressen ja nach unten, damit das Haar glatt hinunter fällt. Wir nähen jedoch eine Spirale um den Punkt, wo der Zopf später sitzen soll. Wichtig ist dabei, dass die kleinen Härchen, die jede Tresse hat, dabei auf der zum Netz zeigenden Seite der Tresse liegen. Ansonsten stehen die später unschön ab, das wäre ja doof. Am besten näht ihr das ganze per Hand an, das finde ich am sichersten. Dabei benutzt ihr besser keinen Doppelfaden wie ich hier, da man diesen eher durch die Haare durchsehen kann! (Das habe ich allerdings erst viel später festgestellt…man lernt halt nie aus!)

Näht nun Tresse für Tresse in einer Spirale um den Zopfpunkt. Sobald ihr eine Tresse fertig angenäht habt, zieht sie in einen Zopf und bindet sie mit Küchengummis fest. So bekommt ihr weniger Dellen später!

Markiert euch, falls eure Perücke einen Pony haben soll wie meine hier, wo die Haare wieder nach Unten genäht werden müssen. Irgendwann schneidet eure Spirale diese Markierungen. die nächsten Schichten braucht ihr also nur halbkreisförmig annähen, jedoch immer mit den Haaren in Richtung Zopfpunkt. Hier eine Zeichnung, wie das bei mir ungefähr aussah:

So näht ihr nur fast alle langen Tressen wieder an und bindet nach jeder Tresse einen neue Zopf. Wichtig ist jedoch, dass ihr euch 4-5 lange Tressen aufhebt. Diese müsst ihr zum Schluss INNEN an die äußere Kante der Perücke nähen, die kurzen Häarchen auch wieder innen, Haarrichtung nach unten. Diese Haare klappt ihr dann um die Perückenkante herum und bindet sie ebenfalls in den Zopf.

Näht auch 1-2 entlang des Überganges

zum Pony, das gibt eine schönere Kante. Schon habt ihr eine saubere Haarlinie! Habt ihr all dies geschafft, habt ihr auch schon das schlimmste hinter euch. Fehlt nur noch der Pony!

Schritt 3: Pony annähen

Nehmt nun die kurzen Tressen, die ihr vorher aus dem Ponybereich abgetrennt habt. Zunächst näht ihr eine Reihe Tressen an die untere Kante, Härchen wieder nach innen, nun aber die Haare in dieübliche Richtung.

Dann näht ihr nach und nach die verbliedenden Tressen des Ponys wieder ein. Man kann das Ganze auch mit Gütermann Stoffkleber kleben (habe ich hier mal ausprobiert). Dennoch ist nähen immer noch die sicherste Variante!

Zum Schluss setzt ihr euer Skintop erneut auf und näht es fest. Achtet darauf, dass die Haare dabei seitlich den Übergang zwischen Zopfhaaren und Ponyhaar überdecken (man kann diesen auch schön nähen, dafür brauch man allerdings extra Tressen, deswegen hab ich das hier nicht gemacht).

TADAAAA!

Schon ist eure Perücke fertig!

Nun kommt ein bisschen Feinarbeit auf euch zu. Benutzt Haarspray und Co. um noch abstehende Haare zu fixieren. Schneidet überflüssige Haare ab. Dabei entscheidet ihr, wann ihr zufrieden seid!

Schritt 4: Zopf höher setzen, Klammern einnähen (OPTIONAL)

Nun könnt ihr noch die Höhe des Zopfes anpassen! Da ihr bei dieser Technik keine Haare abschneidet, kann der Zopf relativ schwer werden. Wollt ihr nun einen sehr hohen Zopf, gibt es einen einfachen Trick: Nehm euch eine Haarklammer, legt den Zopf nach oben und klemmt ihn gut fest!

Danach verteilt ihr die Haare so, dass die Klammer verdeckt wird. Dies mache ich vor jeder Convention neu, da ich so die Perücke nochmal extra in meinem Haar verankern kann. Sollte eure Perücke dann immer noch rutschen, näht ihr am besten kleine Klemmen vorne ein, die sich durch Druck schließen! Diese bekommt man oft bei Billig-Extension aus dem 1€-Shop! 1-3 reichen in der Regel für die meisten Perücken aus!

Hier ist sie nun, meine fertige Perücke für Nowi aus Fire Emblem Heroes.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig mit diesem Tutorial helfen. Wenn ihr Fragen dazu habt, schreibt mich gerne an oder schreibt es in die Kommentare!

Ganz viel Rabu Rabu <3

eure Akii

Über Akii

Akii
Mein Name ist Akii. Ich cosplaye seit 12 Jahren und liebe es einfach, aus simplen Grundmaterialen tolle Kostüme zu machen. Dabei ist mir das Nähen lieber als Rüstungsbau.

Auch interessant

Lederstiefel nähen

Lederstiefel nähen

Hallo, meine Lieben, Ich habe mich daran gewagt, aus einem normalen Ballerina einen Stiefel zu …

Interview mit Sayunie Cosplay

Patenkinder im Interview: Sayunie Cosplay

In diesem Beitrag stellen wir Dir die neuen Patenkinder von myCostumes vor! :3 Unser Partner hatte …

Ein Kommentar

  1. Guten Tag liebe Mitleser,
    vielen Dank für diese Step-by-Step-Anleitung für das Hochziehen von Perücken. Nicht nur für Costplays kann dieses Wissen interessant sein, sondern es ist auch zudem alltagstauglich, wenn man z.B. aus Krankheitsgründen eine Perücke benötigt.

    Viele Grüße
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.