Startseite Allgemein Worbla Challenge – Deco Art

Worbla Challenge – Deco Art

Die liebe Anonchi’s Cosplay hat mit ihrem neusten Beitrag «Worbla Challenge – Skalpell» zu den sogenannten Cosplay Challenges aufgerufen, von denen ich mich habe gleich begeistern lassen! Worum geht es bei diesen Challenges? Ihr sucht euch ein Thema (hier in diesem Fall Worbla) und probiert die unterschiedlichsten Dinge damit aus – das ist die Challenge. Hierbei geht es in erster Linie darum, Spaß zu haben und die Vielseitigkeit eines Gegenstandes, (Werk-)stoffes oder was auch immer es ist zu erläutern.

Ich habe mir dafür Worbla’s Deco Art ausgesucht, ein Material mit dem ich seit kurzem arbeite und von dem ich total begeistern bin.

Kurzer Check: was ist Worbla’s Deco Art eigentlich?

Worbla’s Deco Art sind thermoplastische Modellier- und Abdruckpellets aus der Worbla’s Art Serie für jede erdenkliche Art von Abdrücken und für freie Formen. Es wird bei ca. 65° aktiviert, kühlt innerhalb kürzester Zeit vollständig aus und ist danach wieder reaktivierbar. Deco Art hat genauso eine Eigenklebewirkung und kann mit allen anderen Worbla Sorten kombiniert werden, ebenso mit Kobracast Art.

Warum ich so gerne mit Deco Art arbeite und was man damit sonst noch so alles machen kann, möchte ich euch heute am Beispiel von Edelsteinen zeigen.
Legen wir mal los!

Challenge accepted

Kurze Einführung

Genau wie bei allen anderen Worbla Sorten klebt auch dieses hier ganz leicht auf einer Oberfläche fest. Und glaubt mir, ihr wollt nicht, dass euer Schreibtisch voll mit Deco Art klebt. Deco Art ist zudem kugelförmig, also wird das Gebläse unseres Heißluftföhns die Kugeln auseinander strömen lassen. Was tun wir also? Oben im Bild seht ihr ein einfaches preiswertes Hilfsmittel: Backpapier. Backpapier eignet sich hervorragend als Unterlage für die Arbeit mit Worbla, da das Worbla absolut nicht kleben bleibt – außerdem hat man Backpapier meist immer Zuhause. Alternativ könnte ihr auch eine Silikonmatte kaufen, diese gibt es zum Beispiel hier. Ich benutze so eine zum Beispiel für meine Arbeiten mit Finest Art und Black Art, sowie Transpa Art und Cosplayflex. Diese Investition ist also auf jeden fall lohnenswert, wenn man viel mit Worbla arbeitet. Desweiteren könnt ihr ein einfaches Schälchen sehen, welches mit Backpapier ausgefüllt wurde. Dieses Schälchen ist unser „Behälter“, und in ihm erhitzen wir unsere Worblakügelchen. So bleibt am Ende nichts kleben und wir müssen in keine Extraschüssel für Deco Art investieren.

Ein weiteres sinnvolles Werkzeug für die Arbeit mit Deco Art (generell für filigrane Arbeiten) sind Modellierwerkzeuge – die die Meisten von euch sicher schon haben werden. Falls nicht gibt es hier ein gutes Set zu kaufen. Mit ihnen werden wir das Deco Art modellieren können, oder wir benutzen sie ganz einfach als Spachtel um das Deco Art aus unserem Behälter zu kratzen. Wer lieber mit den Fingern arbeitet, der sollte sich ein kleines Gläschen mit kühlem Wasser bereit stellen und damit vorsichtig die Finger benetzen, bevor er das Deco Art berührt – denn das wird nach dem Erhitzen tierisch heiß und man verbrennt sich leicht die Finger!!! Das Deco Art klebt nämlich an den Handschuhen wenn es erst voll aktiviert wurde, und das ist sehr unangenehm. Also entweder erst kurz abwarten und dann mit Handschuhen weiterarbeiten, oder die Finger einfach mit kaltem Wasser benetzen.

Das war soweit eigentlich das Wichtigste. Meine coole Silikonform bekommt ihr übrigens hier – ich liebe sie!!! Perfekt um kleine Edelsteine für sein Cosplay zu machen und damit wollen wir jetzt auch anfangen. Beginnen wir damit, wie man Deco Art am besten einfärbt. Ja, das kann man bevor man es verarbeitet! DER Grund, warum ich Deco Art so liebe. Man kann es ganz einfach und ohne viel Aufwand einfärben.

Kunterbunt

Einfärben von Deco Art

Meine liebste Beschäftigung beim Bearbeiten von Deco Art: das Einfärben. Das geht nämlich ganz einfach mit Acrylfarbe, Glasmalfarbe oder Nagellack. Ziemlich cool oder? Dazu das Deco Art einfach erhitzen bis es durchsichtig ist. Daran erkennt ihr, dass das Material voll aktiviert ist. Danach nehmt ihr euch ein paar Latexhandschuhe und knetet ganz einfach die Acrylfarben in das Deco Art. Ganz kurz warten und schon könnt ihr es wieder reaktivieren, und verschmutzungsfrei alles mögliche damit modellieren – so wie ich meine Edelsteine.

Dieses wunderschöne, glitzernde Apfelgrün ist übrigens eine der Studio Acrylics von Pébéo – meine absoluten Lieblingsacrylfarben ♥ Ihr bekommt diese hier, im riesigen Sortiment von MyCostumes. Ich kann die Farben einfach nur jedem empfehlen.

Reaktiviert und in meine Silikonform gedrückt erhalte ich nun wunderhübsche kleine Edelsteine. Für das besondere Finish könnt ihr noch eine Schicht Klarlack drüber machen – oder ihr bepinselt das ausgehärtete Deco Art mit Nagellack, das glänzt auch ganz toll.

Natürlich kann man mit Deco Art noch ganz viele andere tolle Sachen machen:

  • Reißzähne
  • Gebisse
  • filigrane Muster
  • Blumen
  • Broschen
  • Spinnenweben

Besonders die Idee mit den Reißzähnen finde ich klasse, und die würde ich gerne in naher Zukunft auch gerne mal ausprobieren. Vielleicht hat der ein oder andere von euch ja Interesse dann an einem Tutorial dazu? Lasst es mich wissen!
Ich hoffe, der heutige Eintrag hat euch gefallen – mir jeden falls hat diese kleine Challenge einen riesen Spaß gemacht. Zeigt mir gerne eure Kunstwerke die ihr schon aus Deco Art gemacht habt, ich bin gespannt!

Mein nächster Blogeintrag wird voraussichtlich am Donnerstag, dem 15. Dezember (also nach der EpicCon) erscheinen. Regulär blogge ich Montag/Dienstag, aber an diesem Tag hat die liebe Anonchi Geburtstag und da haben wir Termine getauscht, damit sie einen Eintrag schreiben kann 🙂
Ich freue mich schon auf die EpicCon und bin schon ganz aufgeregt!!
Vielleicht sieht man sich ja?

Bis dahin,

eure Doomfairy

Über Doomfairy

Doomfairy
Hallo liebe Community, mein Name ist Lilly aka Doomfairy! Im Jahr 2013 besuchte ich meine erste Convention und im Jahr 2014 wurde ich Teil der Cosplaycommunity. Am liebsten nähe ich, daher trete ich meine Ausbildung zur Maßschneiderin im Jahr 2017 an. Seit Anfang 2016 jedoch crafte ich auch vermehrt und muss sagen, dass es mir sehr Spaß macht! Meinen eigenen englischsprachigen Blog führe ich seit 2016 und nun bin ich hier, um auch die deutsche Community daran teilhaben zu lassen. Ich teste für euch die neusten Schnitte, Materialien, Farben und vieles mehr!

Auch interessant

Lederstiefel nähen

Lederstiefel nähen

Hallo, meine Lieben, Ich habe mich daran gewagt, aus einem normalen Ballerina einen Stiefel zu …

Interview mit Sayunie Cosplay

Patenkinder im Interview: Sayunie Cosplay

In diesem Beitrag stellen wir Dir die neuen Patenkinder von myCostumes vor! :3 Unser Partner hatte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.