Startseite Allgemein Worbla Challenge – Skalpell

Worbla Challenge – Skalpell

Viele haben sicherlich bemerkt, das in letzter Zeit viele neue Posts im Blog auf dieser Seite zu finden sind. Da ich das so ein wenig mit koordiniere und wir am Überlegen sind einzelne Bereiche hier einzubauen, ist mir ein Bereich eingefallen, den ich hiermit einläuten will – Cosplay Challenges 😉

Dazu gehört auch der heutige Eintrag, in dem Fall eine Worbla Challenge!

Die Regeln?

  • Themenbezogen (in dem Fall Worbla)
  • Ausprobieren von den unterschiedlichsten Dingen
  • Spaß dabei haben!

Und welche Challenge habe ich mir ausgesucht? Eine Challenge mit schwarzem Worbla und einem Skalpell! Daher will ich euch heute mal Einblick in die Möglichkeiten geben, die ein Skalpell liefern kann!

Challenge Accepted

Brainstorming

Ich bin zwar eher durch Zufall auf diese Art von Blog Eintrag gekommen, aber nun ist es nun einmal so weit… ich muss mir überlegen, wie ich es fülle. Was kann man alles mit einem Skalpell und Worbla machen? Schneiden… ja, aber das ist ja langweilig.

Also habe ich mir überlegt, welche Teile besonderer Aufmerksamkeit bedürfen. Was könnte man für sein Cosplay gebrauchen, wofür man mit einem Skalpell arbeiten müsste?

Dabei sind mir einige Beispiele gekommen: Materialübergänge ausglätten, Oberflächen für Hörner, Federn, Holz… oder ganz einfache Modellierung. Plötzlich ist die Ideenkiste einfach voll und man denkt: warum hab ich das noch nicht früher gemacht?

Wenn man aber am ausprobieren ist fällt es einem (seltsamerweise dann erst) wieder ein: es dauert einfach ewig. Wer also die Weihnachtsfeiertage sehr viel Zeit in gebeugter Sitzhaltung verbringen will, dem sei ans Herz gelegt sich ein Skalpell und Worbla zu Weihnachten zu wünschen!

Federn

Eine Lebensaufgabe

Wer meinen kleinen Progress in letzter Zeit verfolgt hat (so viel war es ja nicht :)), wird mitbekommen haben, das ich für eine Freundin eine Armschiene gecraftet habe. Und diese bestand aus Worbla Federn. Normalerweise nutze ich Kunstfedern in dem Fall, aber das war hier nicht möglich.

Daher war ich diesmal gezwungen Worbla Federn zu basteln. Gesagt getan, Federn aufgemalt und ausgeschnitten. Aber es fehlte noch ein kleines Detail… oder besser gesagt, gannnnnz viele kleine Details. Und somit war auch die Idee des Blogs geboren, denn mit wenigen Strichen mit dem Skalpell bekam ich ein schönes Federmuster.

Das Federmuster ist relativ einfach umzusetzen. Man fängt an mit ein paar Querstreifen, von oben nach unten (an die Seite hin) hinaus. Das macht man an beiden Seiten, bis man das Streifenmuster fertig hat. Danach wird noch eine Linie durch die Mitte gezogen, um der Feder ihren Kern zu geben. Und das war auch schon der ganze Zauber. Hier könnte man nun auch noch weitergehen und die Ränder etwas mehr einkerben, wodurch der Schein geweckt wird, die Federn würden an manchen Stellen nicht zusammen haften.

Diese Technik ist auch durchaus für Blätter zu gebrauchen.

Horn und Holz

Unregelmässigkeit ist angesagt

Neben dem regelmässigen Muster von Federn sind auch durchaus andere Muster möglich. Zuletzt habe ich mich an Horn probiert und auch als Holzeffekt taugt es super.

Der einzige Unterschied hierbei ist der Verlauf der Linien. Während zuvor ein klares Muster mit Abständen für die Federn von Vorteil waren, ist es nun das unregelmässige, das den natürlichen Look verleiht. Zusätzlich helfen ein paar Kerben das ganze noch natürlicher wirken zu lassen.

Zur Info: Nicht nur die Hörner kann man mit Kerben versehen 🙂 dieser kleine Schädel war auf dem Bild noch ‚in progress‘ inzwischen sieht er sehr… nun ja… kaputt aus. Wobei kaputt hierbei gut ist!

Modellierung

Auch das geht!

Während meiner Modellierungsversuche habe ich immer mal wieder etwas neues ausprobiert. Unter anderem auch das Siligum von MyCostumes, wer Interesse hat ->hier<- gibt es das zu kaufen! (Haben mich ja einige schon gefragt :))

Woran mein Skalpell nun schuld ist? An allen Einkerbungen, die ich für die Vorlage gemacht habe. Als Form habe ich ein Stück Worbla geformt und die Augen/Zähne mit einem Skalpell eingeschnitten. Und ganz am Rande… dieses Siligum ist einfach so super, da ich beim Abformen selbst solche Stellen (mit einem Skalpell eingeritzt) problemlos abformen konnte! Okay, genug der Werbung 🙂

Ebenfalls zur Modellierung gehören jegliche Kleinteile aus Worbla. Als ob ich die immer mit meinen Fingern formen würde 😀 mal ehrlich… so kleine Finger habe ich nicht. Auch da forme ich mit einem Skalpell Rundungen hinein oder glätte Oberflächen.

Krallen

In diesem Fall für einen Raben

Hier handelt es sich um ein etwas älteres Beispiel aus der Zeit, in der ich noch nicht das ‚heilige‘ Skalpell entdeckt hatte. Nun ja, damals habe ich einen Lötkolben benutzt ;), aber auch hier würde ich heute zu dem Skalpell greifen, da es in dem Fall einfach ein Werkzeug für alles ist.

Und vor allem zeigt es: man kann auch normales Worbla nutzen und muss nicht gleich zum BlackArt greifen, um detailreich arbeiten zu können.

Schneiden

Man hätte es nicht gedacht - aber das kann es auch!

Abschließend will ich natürlich nicht die allerwichtigste Eigenschaft eines Skalpells vergessen: das Schneiden. Ich benutze es immer gerne, um meine Vorlagen auf Moosgummi auszuschneiden. Es ist präziser, wie der Weg von Schablone zu Stift zu Schere. Ich nutze gerne den direkten Weg Schablone – Skalpell.

Das Ergebnis sind Moosgummi Stücke, die sehr genau übereinander passen. Und auch hier ist es möglich durch Einschnitte Effekte zu erhalten. Ihr braucht also  nicht erst darauf warten, das ihr eure Moosgummi Stücke mit Worbla ummantelt habt. Das geht auch bereits bei der Moosgummi Ebene.

Damit sind wir heute am Ende des Eintrags angekommen! Für mich persönlich hat es sich wie ein Werbespot für unseren Partner MyCostumes angefühlt, daher möchte ich hier noch mal versichern: diese Idee kam ganz alleine von mir und es mussten keine Cosplayer für das Worbla sterben 😉

Wer noch gerne mehr erfahren möchte darf mich natürlich jederzeit auf Facebook anschreiben oder hier einen Kommentar hinterlassen.

Bis zum nächsten Mal

Eure Anonchi

Über Anonchi

Anonchi
Seit 2013 cosplaye und blogge ich. Ich probiere immer wieder gerne neue Materialien und Möglichkeiten aus und teile sie mit der Community. Cosplays müssen für mich eine Herausforderung darstellen, an denen ich immer weiter wachsen kann!

Auch interessant

Lederstiefel nähen

Lederstiefel nähen

Hallo, meine Lieben, Ich habe mich daran gewagt, aus einem normalen Ballerina einen Stiefel zu …

Interview mit Sayunie Cosplay

Patenkinder im Interview: Sayunie Cosplay

In diesem Beitrag stellen wir Dir die neuen Patenkinder von myCostumes vor! :3 Unser Partner hatte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.