Startseite Allgemein Interview #2 – Chatting with Hachii_senpai

Interview #2 – Chatting with Hachii_senpai

 

Hey, Leute! ~ヾ(^∇^)

Ich freue mich sehr, dass das erste Interview so viele von euch interessiert hat! Das hätte ich vorher wirklich nicht erwartet, aber ich fand es umso schöner! Ich hoffe, dieser zweite Teil meiner Interview-Reihe wird euch genauso gefallen. (^v^)

Hierfür habe ich mir eine ganz bestimmte Person geschnappt und sie genötigt, mir ein paar Fragen zu beantworten. Mehr oder weniger. Wenn sie Nein gesagt hätte, hätte ich sie nämlich gezwungen. >:3 Ich kenne mich mit der geheimnisvollen Kunst des So-lange-nerven-bis-jemand-Ja-sagt-Jutsu nämlich bestens aus!
Hachii_senpai ist nicht nur innerhalb kurzer Zeit eine gute Freundin von mir geworden, sondern auch eine talentierte Make-up-Künstlerin. (Ja, das bist du! Pscht jetzt!) Auf jeder Convention, auf der ich mit ihr unterwegs bin, habe ich viel Spaß, und auch außerhalb des Cosplays kann man sie immer mit guter Laune antreffen. ( ノ^ω^)ノ゚
Man merkt ihr den Spaß an, den sie beim Cosplayen hat. Es ist, ohne Witz, eine Inspiration. Auch für mich, wenn ich sie mal wieder in Instagram stalke und sehe, mit wie viel Freude sie ihr Hobby auslebt. ♥ Kein Wunder, dass sie mir als eine der ersten in den Sinn kam, als ich überlegte, wen ich denn alles mit meinen Fragen löchern könnte!

Unter anderem haben wir über eine gute Möglichkeit gesprochen, wie mit den Meinungen anderer Leute umgegangen werden kann, und Hachii gibt uns einen guten Tipp, wie man anfangen sollte, wenn man mit dem Gedanken spielt, ein paar Make-up-Dinge auszuprobieren.

Und jetzt will ich gar nicht mehr lange labern! Seht einfach selbst.
Let’s begin! ヾ(・ω・。)シ

_____________________________

1. Warum cosplayst du?

»Ich cosplaye, weil es mir einfach unsagbar viel Spaß macht und es wirklich ein Hobby ist, welches ich am liebsten ständig ausführen würde. Mich hat es schon immer fasziniert, Jemand anderen darstellen zu können, sei es als Kind sich zu verkleiden oder aber in einer Theatergruppe mitzuwirken. Das ich allerdings einmal so stark in diesem Hobby sein werde hätte ich am Anfang nie gedacht. Es ist unglaublich, wie viele tolle und liebenswerte Menschen ich dadurch kennengelernt habe und es ist immer wieder ein tolles Gefühl, diese auf Conventions wiederzutreffen! Und wenn man dann noch ein Cosplay macht, in dem man sich wohlfühlt und es auch gut ankommt gibt das Ganze nochmal was Besonderes! Ich habe so viele Ideen im Kopf die ich einmal umsetzen möchte und durch die Kontakte die man schließt, hat man die Möglichkeit ein Gruppencosplay zu machen und das ist fantastisch. Cosplay ist für mich etwas Besonderes und ich möchte ganz sicher nicht damit aufhören!«

2. Kannst du dich noch an dein allererstes Cosplay erinnern?

»Natürlich kann ich mich an mein allererstes Cosplay erinnern. Es war ziemlich einfach und etwas kreativitätslos, aber man hat mich immerhin erkannt. Es war L aus Death Note. Zu der Zeit hatte einen riesen Crush auf diesen Charakter! Ich fand ihn so niedlich und cool, mal davon abgesehen war der Anime mega gut, selbst die Verfilmung war ganz okay, etwas übertrieben aber dennoch ganz gut. Ein Freund von mir, der mich überhaupt erst an dieses Hobby gebracht hat, hat mir damals eine passende Wig für L bestellt und sie mir auf meiner ersten Convention auf der Dokomi 2014 sogar noch am Bahnhof gestyled. Ganz klassisch (und wirklich einfach) hatte ich eine helle Männerjeans, ein weißes Oberteil und einen Lolli besorgt. Wer weiß, vielleicht cosplaye ich ihn irgendwann nochmal aus Spaß?«

img-20161118-wa0007
Hachii_senpai als Loki aus dem Marvel Cinematic Universe

 

3. Wenn dir jemand das Angebot macht, dass er sämtliche Kosten für dein absolutes Traumcosplay übernimmt – wen würdest du cosplayen? Und weshalb?

»Das wäre der Traum schlecht hin! Bitte, wo bist du unbekannter reicher Mensch?! Ich würde den Elbenkönig Thranduil, aus der Tolkienwelt in seiner kompletten Rüstungsversion, mit allem Schnickschnack drumherum cosplayen wollen! Thranduil ist einer meine absoluten Lieblingscharaktere in meiner gesamten Fandomwelt und allein der Gedanke, an eine Rüstung, (Vorteilhaft aus Worbla, habe nur Gutes über dieses Material gehört) lässt mein Cosplayerherz so richtig höher schlagen. Rüstungen faszinieren mich schon bei anderen Cosplayern sehr und ich würde zu gern mal meine Eigene besitzen wollen.
Thranduils Rüstung ist sehr speziell, sehr fein verarbeitet und hat viele filigrane Details. Sie passt einfach zu ihm! Für mich ist er ein sehr starker Charakter, der viel erlebt und gesehen hat, weshalb er all seine Emotionen hinter seiner Maske versteckt, um nicht weiter verletzt zu werden. Er ist nicht so, wie er im ersten Moment wirkt, und das ist so interessant an diesem Charakter, weshalb ich ihn unbedingt cosplayen möchte. Ich hoffe für mich selbst, dass ich es irgendwann mal schaffe diese Version zu machen. Wenn ich endlich mal mit Worbla übe, heißt es.«

4. Cosplay oder Crossplay?

»Ich bin ein kleines bisschen mehr für Cosplay, da man leider beim Crossplay viel falsch machen kann. Wenn man ein Crossplay macht, dann sollte es so gut gemacht sein, dass man es natürlich 1. sofort erkennt und 2. es etwas besonderes, wenn nicht sogar spezielles ist. Klar ist Crossplay für viele, die Probleme beim Abbinden haben, ein Segen und ich finde solange es gut gemacht ist, ist es auch etwas besonderes. Ich habe selbst schon mal ein Crossplay gemacht und es war gar nicht mal so leicht aus einem male Character, female zu machen. Andersrum ist es in vielen Dingen, so denke ist zumindest, einfacher!
Trotzdem gefällt mir das original Cosplay immer noch am besten.«

5. Beschreibe die verrückteste Situation, die du bisher im Cosplay erlebt hast! (^▽^)/

»Ich habe schon viele Situationen erlebt und es war gar nicht mal so einfach da das Verrückteste heraus zu suchen, weil überwiegend alle Erlebnisse im Cosplay verrückt sind. Auf positive Art! Es war auf einer Chizuru in Dortmund mit meiner Cosplaypartnerin. Wir haben zusammen das Shipping ‚Thorinduil‘ gecosplayed und da waren zwei andere Cosplayer die ein Foto mit uns haben wollten. Das Foto haben wir mit ihnen zusammen gemacht, standen dann noch eine Weile bei denen in der Nähe. Da wir die Angewohnheit haben uns aus reinem Spaß zu küssen, gab es dann genau in dem Moment die Situation. Was das Verrückte daran war, war das eine der Cosplayer, die vorher ein Foto mit uns gemacht hatten, angefangen hat zu kreischen, sodass mir mein Herz in die Hose gerutscht ist xD das verrückt niedlich und im ersten Moment etwas schräg, weil man sowas nicht gewohnt ist, aber dennoch niedlich. ^^ «

6. Immer noch vertreten manche aus der Community die Meinung, dass Menschen mit bestimmten Eigenschaften (bspw. Übergewicht oder dunkle Hautfarbe) manche Charaktere nicht cosplayen sollten. Was denkst du darüber?

»Ich sag es mal, ich selbst hab nicht die optimale Modelgröße, weder mit ich richtig schlank, noch bin ich groß. Anfangs hatte ich meine Probleme damit, aber dann dachte ich für mich selbst, dass ich dieses Hobby für mich mache und habe angefangen mich wohl zufühlen. Natürlich mecker ich selbst trotzdem ständig an mir rum, wer tut das nicht? Im allgemeinen rate ich Jedem, dass er das cosplayen soll, was ihm gefällt.
Allerdings, das ist keine Beleidigung nur ein kleiner Rat, sollte man darauf achten, wenn man nicht gerade die richtigen Proportionen hat, sollte man nicht unbedingt eine halbnackte Harley Quinn cosplayen. Mich persönlich stört es nicht und ich habe Respekt vor dem Mut der Cosplayer die das wagen, aber es gibt viele die sehen das nicht so und lassen dann gerne abwertende Kommentare ab, was jetzt nicht heißen soll das die Personen etwas darauf geben sollen was andere von ihnen denken, das ist Schwachsinn. Mir geht es eher darum, dass durch sowas sich viele unsicher fühlen und dann mit dem cosplayen ganz aufhören, weil man ihnen einfach das Gefühl gibt nicht gut genug zu sein! Es gibt solche Arschlöcher (darf ich das überhaupt so schreiben?) die einen durch sowas das Hobby versauen können und das will nun wirklich keiner!
Jedem ist es selbst überlassen was er für ein Cosplay macht solange er sich wohl fühlt und nichts auf die Meinung anderer gibt. Hautfarbe spielt absolut keine Rolle! Klar ist es gewöhnungsbedürftig weil man die Charaktere anders gewohnt ist, aber na und? Cosplay ist für mich ein Hobby, was Spaß bedeut! Es geht nicht darum anderen zu gefallen oder einen Berühmtheitsstatus zu bekommen, sondern einfach das zu tun, was man will.«

7. Welche Dinge machen dir im Herstellungsprozess besonders viel Spaß und welche nicht?

»Es gibt ein einzige Sache, die mir im Herstellungsprozess absolut keinen Spaß macht, da ich es einfach noch nie gemacht oder gelernt habe, und das ist das Nähen. Ich habe das Problem das überwiegend meine Charaktere, die auf meiner ellenlange Liste stehen, dummerweise immer etwas spezielles tragen, etwas was man wirklich entweder schwer bekommt oder selbst nähen muss. Ich möchte das auf jeden Fall noch lernen, denn das würde viele Dinge einfacher machen! Alles andere, wie planen, Material kaufen (wuhuuu flieg davon Geld) Material bearbeiten, Make up Tests, Wig stylen und alles was noch dazu gehört, macht mir unheimlich viel Spaß, weshalb ich mich vom Nähen her nicht abschrecken lasse.«

img-20161118-wa0005
Hachii_senpai als Prinz Zuko aus Avater – Der Herr der Elemente

 

8. Wenn du dich selbst in 6 Jahren betrachtest, denkst du, du wirst immer noch cosplayen?

»Da ich in der nächsten Zeit nicht daran gedenke aufzuhören mit dem Cosplayen und auch viele Pläne, sowie Ideen habe, hoffe ich doch sehr stark das ich mein Hobby weiterverfolge. In 6 Jahren kann man eine Menge lernen, Erfahrungen sammeln, sich verbessern, viel erleben. Ich kann nicht sagen was in 6 Jahren ist, aber da ich voller Elan bin und auch eine riesen Menge an Spaß habe, werde ich doch sicherlich auch noch in 6 Jahren Cosplayer sein. Vielleicht dann endlich mal mit ein paar Nähskills. Ich hoffe es.«

9. Du machst coole Sachen mit Make-up und man sieht auf deinem Instagram-Profil, dass du viele Dinge ausprobierst. Welchen Anfänger-Tipp würdest du jemandem geben, der auch so etwas machen möchte?

»Ich sage immer, man lernt nie aus! Einfach immer und immer weiter üben, dass ist die Devise. Wenn etwas nicht gleich auf Anhieb klappt, Abschminktuch nehmen und erneut ausprobieren. Wenn man dann irgendwann mal keine Lust mehr hat, ist verständlich. Einfach den Kram zur Seite legen, dann aber nicht aufgeben, sondern es weiter versuchen. Es gibt so viele Tutorials, mit so vielen verschiedenen Möglichkeiten. Ich habe mich am Anfang auch sau blöd angestellt, hatte nie die richtigen Pinsel oder das richtige Make-up. Dann hab ich einiges ausprobiert, mir jetzt nicht haufenweise Zeug gekauft sondern einfach mal geschaut, was andere so nehmen und es ausprobiert. Mein Conturing mache ich z.B. mit Lidschatten 😀 damit komme ich am besten klar.
Mein Rat ist es, ausprobieren und vor allem NICHT aufgeben! Klar ich rate davon ab, gleich zu Anfang ein riesen Projekt, mit Latex, Aqua Make-up und was weiß ich noch so, sich vorzunehmen. Alles lieber vorher austesten, denn es kann immer sein, dass man mit einer Sache nicht klar kommt. Nicht aufgeben und weiter üben, es sind noch nie Meister vom Himmel gefallen!«

10. Könntest du dir vorstellen, auch mal an einem Bühnenprogramm teilzunehmen und vor anderen Leuten aufzutreten? Wenn ja, was würdest du machen? Wenn nein, warum nicht?

»Vorstellen kann ich mir das auf alle Fälle, ob ich allerdings dann den Mut dazu habe, lässt sich schwer sagen. Gerade wenn man einen Charakter repräsentiert, sind die Zuschauer natürlich sehr kritisch und da ist die Angst es nicht richtig zu machen. Nicht das ich was gegen Kritik habe, aber es wäre dennoch nicht gerade einfach.
Ich würde es gerne dennoch mal machen, am genialsten wäre es etwas aus dem Harry Potter Fandom, da ich momentan plane Professor Snape für nächstes Jahr zu cosplayen. Aber nicht irgendwie was Ernstes, vielleicht irgendeine Coldmirror Szene nachstellen! Mit einer großen Gruppe, die sich auch dementsprechend auskennt und wir einfach nur Spaß zusammen auf der Bühne haben. Das wäre definitiv mal eine Überlegung wert!!!!!«

11. Und wieder einmal die wichtigsten Fragen zum Schluss! (^ _ ^)/

Bisasam, Glumanda oder Shiggy?
»Wie gemein, ich kann mich nie zwischen Glumanda und Shiggy entscheiden! Ich werfe da immer eine Münze 😀 jetzt wurde es Shiggy, Wasser an die Macht!«

Lasagne oder Burger?

»Lasagne, definitiv!«

Kugelschreiber oder Bleistift?

»Bleistift, den kann man besser wegradieren ;D «

Engel oder Teufel?

»Teufel, ganz klar.«

Hell oder dunkel?

»Dunkel, da kann man so gut schlafen bei.«

Star Wars oder Herr der Ringe?
»Auf jeden Fall Herr der Ringe ~♡ «

_____________________________

Ich glaube, damit wäre alles gesagt, nich‘? (♥ω♥ ) ~♪
Ihr könnt Hachii_senpai sowohl auf Facebook als auch auf Instagram finden. Vor allem auf Letzterem ist sie aktiv unterwegs, also falls ihr ihr folgen wollt, feel free to do it! ♡

Das nächste Gespräch wird so bald wie möglich kommen. Seid gespannt, wen ich mir als Nächstes zur Brust nehme! (•̀o•́)ง Derzeit steht aber eine wichtige Klausurenphase für mich an, weswegen ich mich ein wenig mehr auf die Schule konzentrieren muss.

Wünscht mir Glück! ヽ( ꒪д꒪ )ノ

Stay positive!

Über Cosma

Cosma
Yu-Gi-OH!, Pokemon, Sailor Moon & Co - Anime und Manga begleiten mich schon, seit ich denken kann. Deswegen war es wahrscheinlich immer nur eine Frage der Zeit, bis auch das Cosplayen dazukommt. Seit 2014 bin ich aktiv dabei und verfasse auch den einen oder anderen Blogeintrag, wenn mir eine besondere Idee zu einem passenden Thema kommt. Be prepared! Love is wise, hatred is foolish~

Auch interessant

Lederstiefel nähen

Lederstiefel nähen

Hallo, meine Lieben, Ich habe mich daran gewagt, aus einem normalen Ballerina einen Stiefel zu …

myCostumes Patenkinder im Interview: Pushel's Cosplay

Patenkinder im Interview: Pushel’s Cosplay

In diesem Beitrag stellen wir Dir die neuen Patenkinder von myCostumes vor! :3 Unser Partner …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.