Startseite Benutzerblogs Tutorial: Wie mache ich einen Hut – in 3 einfachen Schritten –

Tutorial: Wie mache ich einen Hut – in 3 einfachen Schritten –

Hallöchen und herzlich Willkommen zu meinem ersten Blogeintrag hier auf CosValley! :3

Ich freue mich, nun ein Teil dieses tollen Team sein zu dürfen und meine Blogeinträge nun auch endlich auf Deutsch veröffentlichen zu können. Für alle die mich noch nicht kennen: Ich bin Lilly, aka Doomfairy und bin seit 2014 ein Teil der Cosplaycommunity. Ich liebe Nähen und die Schneiderei, sowie handwerkliche Arbeiten mit Worbla und Modelliermasse. Seit Mitte 2016 führe ich meinen eigenen Blog um andere Menschen an meiner Arbeit teilhaben zu lassen. Streaming auf twitch und ein YouTube Channel rund um’s Thema Cosplay sollen bald folgen, sofern es meine Zeit hergibt, denn Cosplay ist ein Hobby was ich mit absoluter Passion auslebe. Ich hoffe, ich werde hier auf CosValley eine tolle Zeit mit vielen tollen Menschen haben!

Doch nun genug von mir, ich wünsche euch viel Spaß mit einem meiner ersten Tutorials!

HutReferenz

Im Herstellen von Hüten bin ich mittlerweile eine kleine Spezialistin geworden, denn viele meiner Cosplays hatten tatsächlich fast immer einen Hut ;’D Die Idee zu diesem Tutorial entstand aus einer kleinen Konversation mit ein paar meiner Cosplayfreunden. Ich wurde immer wieder auf Conventions auf meine Hüte angesprochen und ausgefragt, wie ich sie denn nun gemacht habe. Viele stellten sich die Herstellung eines Hutes nämlich so kompliziert vor, dass ich schon ein bisschen entsetzt darüber war denn: für einen Hut braucht es wirklich nicht viel. Zu guter letzt bekam ich dann mit, welche Schwierigkeiten meine Freundinnen mit ihren Hüten für ihre Love Live Cosplays hatten. Also beschloss ich, einen kleinen Crashkurs zu geben. Ratet mal, was mich dieser Hut in seiner Herstellung denn gekostet hat? Richtig: nichts. Die Materialien und Stoffe hatte ich nämlich alle schon zu Hause, denn sie sind ziemlich üblich für Bastler. Der Hut im folgenden Tutorial gehört zu meinem Elizabeth Cosplay aus Black Butler 🙂

Für dieses Tutorial benötigst du:

  • Einen einfachen Kartonboden

(von Paketen oder sonstigen Verpackungen, Hauptsache ca. 3-4mm dick)

  • Moosgummi

(gibt es in 1€ Shops)

  • Alleskleber

  • Einen Zirkel

  • Schere, Stift und Papier

  • Stecknadeln

  • 2 Krokodilsklammern

(amazon 50 Stück für 2,50€)

(zum Befestigen des Hutes an deinem Kopf)

  • Nadel & Faden

(Oder gleich die Nähmaschine)

Schritt 1

Zuerst einmal benötigst du ein Schnittmuster (ich mache meine immer selber). Ein Hut besteht aus insgesamt drei Teilen: der Krempe, der Mitte und dem “Deckel“. Nachdem du dir dein Schnittmuster auf Papier aufgezeichnet und ausgeschnitten hast, überträgst du es auf deinen Stoff, den Kartonboden und das Moosgummi.

Hierbei gilt: von der Krempe benötigen wir vom Stoff zwei Teile, beim Mossgummi und beim Kartonboden nur jeweils einen.

Schneide das Schnittmuster von der Krempe auf deinem Stoff also zweimal aus. Am Ende müsstest du folgendes haben:

Krempe: 2x Stoff, 1x Moosgummi, 1x Kartonboden

Mitte: 1x Stoff, 1x Moosgummi, 1x Kartonboden

Deckel: 1x Stoff, 1x Moosgummi, 1x Kartonboden

Tipp: Das Schnittmuster auf das Moosgummi und den Kartonboden mit Stecknadeln befestigen damit du einen gleichmäßigen Schnitt erhälst.

schnitt3

Schritt 2

Als nächstes klebst du das Moosgummi mit dem Alleskleber auf den Karton. Das Moosgummi benutzen wir um dem Karton noch mehr Stabilität zu geben, und um eine gleichmäßige Oberfläche zu schaffen. Sobald alles fest getrocknet ist machen wir einen kleinen Test, und stecken den Hut schon einmal zur Probe zusammen. Wenn alles passt und gut getrocknet ist, beginnen wir mit dem nächsten und letzten Schritt: den Hut mit dem Stoff verkleiden.

schnitt4

Schritt 3

Nun können wir unseren Hut mit Stoff verkleiden. Dazu legen wir unsere Teile mittig auf den Stoff und machen kleine Einschnitte an den Seiten mit einem Abstand von jeweils 3-4 cm, damit der Stoff keine Wellen schlägt und besonders gleichmäßig liegt. Hierbei helfen euch die Stecknadeln. Steckt euren verklebten Stoff damit auf dem Karton fest. Wenn alles getrocknet ist zieht ihr sie wieder raus und habt somit ein sauber verklebtes Ergebnis. Als letztes beschäftigen wir uns mit der Krempe. Hierzu benutzt ihr nun eure Nähmaschine (oder Nadel und Faden) und näht die äußere Linie zusammen. Jetzt ziehen wir unseren Stoffmantel über die Krempe und vernähen die Innenseiten. Nun könnt ihr euren Hut zusammenstecken.

Schnitt1

Wer sich besonders viel Mühe geben möchte, der kann auch noch die Innenseiten verkleiden, jedoch mache ich das oft aus Zeitgründen nicht und weil man es sowieso nicht sieht (außer man zieht den Hut ab). Also, wem das besonders wichtig ist, der kann das gerne machen. Als letztes befestigt ihr noch die beiden Krokodilsklammern unter der Krempe. So könnt ihr euch den Hut einfach ins Haar stecken ohne Gefahr zu laufen ihn zu verlieren.

Fertig ist euer Hut!

finalresult

Ich hoffe, euch hat dieses Tutorial gefallen und ihr wollte gern mehr erfahren beim nächsten Mal!
Für Fragen und Sonstiges stehe ich immer zur Verfügung und helfe gern 🙂

Bis dahin,

eure Doomfairy

 

Über Doomfairy

Doomfairy
Hallo liebe Community, mein Name ist Lilly aka Doomfairy! Im Jahr 2013 besuchte ich meine erste Convention und im Jahr 2014 wurde ich Teil der Cosplaycommunity. Am liebsten nähe ich, daher trete ich meine Ausbildung zur Maßschneiderin im Jahr 2017 an. Seit Anfang 2016 jedoch crafte ich auch vermehrt und muss sagen, dass es mir sehr Spaß macht! Meinen eigenen englischsprachigen Blog führe ich seit 2016 und nun bin ich hier, um auch die deutsche Community daran teilhaben zu lassen. Ich teste für euch die neusten Schnitte, Materialien, Farben und vieles mehr!

Auch interessant

Lederstiefel nähen

Lederstiefel nähen

Hallo, meine Lieben, Ich habe mich daran gewagt, aus einem normalen Ballerina einen Stiefel zu …

Das 1x1 der Kontaktlinsen

Das kleine 1×1 der Kontaktlinsen

„Hilfe! Ich habe keine Ahnung von (farbigen) Kontaktlinsen und jeder sagt etwas anderes!“ Fürchte dich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.