Startseite Benutzerblogs Anonchi Japantag mit Rüstung – Hölle Hölle Hölle

Japantag mit Rüstung – Hölle Hölle Hölle

Dieses Jahr war ich zum ersten Mal auf den Japantag und will darüber gerne mal berichten. Normalerweise gehöre ich nicht zu denen, die über jede Con berichten. In diesem Fall finde ich es aber durchaus angebracht. Es geht hierbei nicht um alkoholisierte Menschen, die extremen Menschenmassen oder das Cosplayer angefasst werden (diese Themen kennen wir schon).

Es geht viel mehr um die Wahl des Cosplays und der damit verbundenen Probleme.

Wie viele wissen war ich in Rüstung unterwegs und hatte mich noch gewundert, das nur wenige Cosplayer in Rüstungen zu sehen waren. Ich war noch nie auf dem Japantag und hatte bisher keine Ahnung, was da los ist. Das es voll wird hatte ich mir gedacht, aber das war ja unmenschlich.

Aber zurück zum Thema – voll schaffe ich auch mit Rüstung ganz gut. Die Leute, die meinen drängeln zu müssen haben sich an meinen Armschienen eher weh getan, als das sie mich gestört haben (sorry, aber wer durch die Menge ‚rennen‘ muss hat es nicht anders verdient, da wurden ja Kinder sogar über den Haufen gerannt).

Hier mal ein Bild von mir auf dem Japantag: auffällig in rot mit unpassenden Schuhen :).

13271878_1009688785782856_774246712_o.thumb.jpg.188f1d0a70fb4f2605347c93db2ebd38

Worauf ich aber eher eingehen möchte ist die Tatsache, das ich niemanden in Rüstung den Japantag empfehlen würde. Es gibt viele Besucher, die Cosplay nicht kennen und natürlich einen um ein Bild bitten. Auch viele ausländische Gaäte die mit einem zusammen auf das Bild wollen, es ist mir schon bewusst – Rüstungen sind auffällig und das sieht man nicht jeden Tag (wenn man kein Convention Gänger ist).

Aber es wurde anstrengend, bei der Hitze und dem Gedrängel habe ich immer wieder Smartphones gesehen die auf mich gerichtet waren oder ich wurde für Bilder in der Menge aufgehalten. Es gab kaum freie Plätze, daher ist es verständlich das man Cosplayer in der Menge aufhält, aber wie gesagt, es war furchtbar anstrengend.

Zwischendurch sind Fotografen aus dem Nichts vor mir aufgetaucht und ich musste stehen bleiben, um sie nicht zu überrennen.

Das man hier nicht um Fotos gebeten wird kann ich teilweise verstehen, die meisten Leute kennen es nicht und wissen daher nicht, das man fragen sollte. Es ist nur doch recht nervig, wenn man wirklich pausenlos Kameras sieht (ehrlich, ich habe abends im Bett die Augen zu gemacht und immer noch Kameras gesehen). Tut euch das bitte nicht an, irgendwann ist es einfach zu viel.

Mein Fazit ist: es war mir einfach zu viel. Ich kam kaum einen Schritt voran und wenn ich einmal stehen geblieben bin, kam ich kaum weiter. Bei anderen Conventions habe ich bisher die Erfahrung gemacht, das man ab und zu mal vor einer Kamera landet, aber beim Japantag war es wirklich übertrieben viel (bei gleichem Cosplay). Irgendwann haben wir auch bevorzugt nur noch Wege genommen mit weniger Menschen oder Pause gemacht in abgelegenen Stellen (nach der Pause kam ich gerade mal 10 Meter weit, bevor ich wieder nach einem Bild gefragt wurde).

Jeder, der eine aufwendige Rüstung vor hat am Japantag nächstes Jahr zu tragen kann ich nur davon abraten. Glaubt mir, das ist zu viel. Ich finde es immer sehr schmeichelnd, wenn Leute Fotos wollen und freue mich auch darüber und vielleicht klingt es auch arrogant, aber ich fühlte mich nicht mehr als Cosplayerin wie auf einer Convention, sondern als Attraktion für Touristen. Das liegt natürlich nicht am Japantag, sondern an meiner eigenen Wahl des Cosplays.

Das habe ich zumindest für mich selber nun gelernt – auf Conventions kann man sich unterhalten, kann mal stehen bleiben und mit Leuten reden. Auf dem Japantag hat man dazu leider keine Chance. Wenn ich den Japantag noch einmal besuchen werde, dann in einem weniger auffälligen Cosplay.

Wer natürlich gerne mal so etwas erleben will: nur zu, danach habt ihr keine Lust mehr 🙂 für mich war es eine Überdosis.

Eure

Anonchi

Über Anonchi

Anonchi
Seit 2013 cosplaye und blogge ich. Ich probiere immer wieder gerne neue Materialien und Möglichkeiten aus und teile sie mit der Community. Cosplays müssen für mich eine Herausforderung darstellen, an denen ich immer weiter wachsen kann!

Auch interessant

Lederstiefel nähen

Lederstiefel nähen

Hallo, meine Lieben, Ich habe mich daran gewagt, aus einem normalen Ballerina einen Stiefel zu …

Worbla's Crystal Art im Materialtest

Materialtest: Worbla’s Crystal Art

Seit einigen Wochen habe ich das neue Worbla’s Crystal Art bereits bei mir liegen und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.