Startseite Benutzerblogs Anonchi Cosplay Waffen: Tipps für den Transport und LEDs

Cosplay Waffen: Tipps für den Transport und LEDs

Badam, letzter Eintrag in meiner Reihe Befestigung von Cosplay Rüstungen, diesmal mit einem anderen Titel. Denn in diesem letzten Teil geht es nicht um Rüstungen, sondern um Waffen.

Daher will ich euch gerne zeigen, wie man Waffen konstruieren kann für den Transport und wie man LEDs so verstecken kann, damit man den An- und Ausschalter noch findet 🙂

Einleitung

Waffen, mit das am schwierigsten zu transportierende Accessoire für Cosplayer. Jeder der schon einmal einen Stab oder ein Schwert gebaut hat weiß genau, von was ich spreche: Sie werden immer größer, wie geplant. Und da gibt es auch noch diese Waffenregeln auf Cons. Ein Hindernis in manchen Fällen, aber auch ein Segen.

Oh mein Gott – ein Segen? Wie komme ich auf den Trichter?

Ganz einfach: ihr macht euch früh genug Gedanken um die Größe und zieht lieber ein paar Zentimeter zu viel ab, als das ihr eure geliebte Waffe nicht mitnehmen könnt (also zumindest mache ich das inzwischen so ;))

Stäbe

Da ich leider nur wenige Schwerter hatte und diese auch immer sehr praktisch zu transportieren waren, hatte ich bisher nur bei Stäben wirklich Probleme. Von welchen Größen sprechen wir hier? Von groß bis noch größer, in Zahlen: 2m – 2.50m.

Hier mal eine kleine Übersicht über die drei Stäbe, die ich euch zeigen möchte:

Von links nach rechts:

  • der Stab meines T6 Priesters (mein erstes selbstgemachtes Cos)
  • der Stab meines T17 Priesters (vom letzten Jahr)
  • der Stab meiner Norn (dieses Jahr)

Neu.jpg.ad15269486723964f004f61db44e892e14189866 13415377_734003153406407_6070376264459064965_o

Und wer hat es gesehen? Ja, sie sind kleiner geworden ;D Aber auch aufwendiger.

Wie man sieht, ich habe sie kleiner gestaltet, damit sie auch auf Conventions erlaubt sind.

Aber trotzdem gilt noch immer: Holy shit, wie transportiere ich so ein Ding im Auto…. in einem vollgepackten Auto!

Man muss den Stab zerlegen können. Dazu habe ich insgesamt 3 Ansätze ausprobiert (gilt wieder für links nach rechts in den Bildern):

  1. Schraube + Muttern in einem hohlen Pflanzenstab versenkt: Die Idee war einfach: wieso Löcher in einen Stab bohren, wenn ich einen Stab mit Löchern nehmen kann? An sich gar nicht so schlecht, aber leider habe ich nach einigen Conventions die Muttern rausgedreht, die waren einfach nicht fest genug in dem runden Inneren. Es führe am Ende dazu, das ich das gesamte Innere von meinem kompletten Stab gedreht habe und ihn dadurch nach und nach kaputt gemacht habe… von Innen heraus 🙂
  2. Magneten: Die Antwort auf Alles! Klack und hält zusammen. Yeah! Aber der untere Teil des Stabes war zu schwer und hat bei längeren Wegen dafür gesorgt, das ich auf einer Convention stand mit den Worten: Ups, tut mir Leid! Ich wollte euch nicht mit meinem Stab abwerfen!
    1. Aberrr mit stärkeren Magneten oder einer Verbundstelle ÜBER dem Griff sicherlich ein guter Ansatz ;D
  3. Schraube und Gewinde: Zu guter letzt habe ich das einzig wahre ausprobiert. Eine Bohrmaschine und ich zusammen in einem Raum… ja, ich habe gejammert, aber ich habe Löcher gebohrt! Und verdammt es hält Bombe! Meiner Meinung nach das einzig wahre 🙂

Hier einmal das Ergebnis (links Verschraubung, rechts Magneten):

573cb051787e5_2016-04-0809.41.14-1.thumb.jpg.6e5b63c3bb4a01c763c10f112bef831c

573cb11f1e3a8_2016-04-0809.39.14-1.thumb.jpg.cca72f5cc60a82d831cc221e6a9c3166

LEDs am unteren Ende von Stäben

Bevor man überlegt, wie man seine Waffe aufklappbar machen kann und/oder LEDs verstecken kann, kann man sich erst einmal überlegen, ob es vielleicht einfach geht. Bei meinem zweiten Stab habe ich intensiver mit LEDs gearbeitet und am unteren Ende habe ich mir gar nicht erst die Mühe gegeben alles zu verstecken.

LED_1.thumb.png.ac37a64a5c9eec8e7fdc0c2d8bf13832

Wie ihr seht habe ich den unteren Teil mit zwei LEDs ausgestattet. Diese habe ich bereits mitsamt dem Schaumstoff verbaut, damit die LEDs frei schwebend am unteren Ende hängen. der untere Teil meines Stabes ist komplett offen, wodurch ich an ein Batteriefach jederzeit ran kann. Auch der Schalter ist leicht erreichbar. Es leuchtet ohne sichtbare Kabel und auseinander bauen.

 

Staff_1.thumb.png.3e68f8894fbbe93590c74f7b91c977c7

 

Bevor ihr euch also einen komplexen Mechanismus überlegt, denkt nach ob man das einfach über eine offene Stelle realisieren kann.

LEDs verstecken

Nun kommen wir zu einem weiteren interessanten Teil. Wie kann man LEDs verstecken? Leider hatte ich erst wenig Erfahrung damit, aber hier ein Beispiel für meinen Stab:

Ich habe das Innenleben komplett hohl gehalten und meine gesamten Kabel, den Microcontroller und die Batterien darin verstaut. Zugriff auf die Batterien und den Schalter habe ich über zwei Öffnungen gehalten, die ich magnetisch verschließen kann. Ich habe dafür Hörner benutzt, in die ich in die Innenseite zwei Magneten eingebaut habe. In dem Stab selber habe ich Schrauben verwendet (mir sind leider die Magnete ausgegangen :(). Das ganze hielt semi gut. Ab und zu ist mir ein Horn abgefallen, wenn jemand (oder ich selber) dran gestoßen sind (bin).

573cb2230bd4a_2015-08-0211.55.12.thumb.jpg.53a53c2288b883482c882efb2da6d286573cb0fc73476_2016-04-0809.39.41.thumb.jpg.82e7a30f47290ac6f53146a7b65c7a06

Das linke Bild sieht man die Verbindung zwischen der großen Kugel und dem Innenleben. Hier verlaufen Kabel durch eine der Spitzen des Mittelteils in das hohle Innere. Gebaut habe ich das ganze aus zwei Teilen, die mit Worbla ummantelt sind.

Das Bild rechts zeigt ein Horn (die wurden später im ersten Bild links und rechts unten angebracht) und dessen Innenleben. Man kann die Oberfläche sehen, die an zwei Stellen etwas ausgebeult ist, wo sich die Magneten befinden.

Wichtig beim Arbeiten mit Worbla und Magneten: ja, es hält. Worbla, das zwischen Magneten liegt sollte aber so flach/dünn wie möglich sein. Bei mir ging das ganze nur mit einer Worbla Schicht ohne Moosgummi.

LEDs am Körper verstecken

Dieses Kapitel gehört nicht mehr ganz zu Waffen, aber es passt von der Thematik her doch ganz gut. Daher schließe ich diesen Beitrag mit ein paar Bildern zum Verstecken von LEDs am Körper 🙂

Von links nach rechts: eine LED in einem Resin Stein von der Innenseite eines Ärmels, Ein Batteriefach in der Rückseite einer Gürtelschnalle, Kabelverlauf unterhalb eines Gürtels)

573cb40bc7356_2016-04-0809.31.59.thumb.jpg.29b05d3c21f93f1eeefdda3d4bc5392f573cb46706a8e_2016-04-2421.26.56.thumb.jpg.def3359e75e4bca4933c471d48093ae6573cb43581f8c_2016-04-0809.23.58.thumb.jpg.dd8ca58250df03ff92df722c9f4263c6

Abschluss

Zum Abschluss des Kapitels möchte ich allen Danken, die meinen Blog bis hierher gelesen haben! Und danke für die viele positive Rückmeldung die mich über allerhand Kanäle inzwischen erreicht hat.

Es gibt einige Dinge, über die ich noch schreiben möchte, aber meine Blog Reihe ist hiermit nun erst einmal zu Ende.

Einige weitere Einträge habe ich schon geplant, aber wann – das steht in den Sternen 🙂

Ich würde natürlich gerne versuchen weiterhin jeden Freitag einen Beitrag zu veröffentlichen, aber das kann ich nicht versprechen.

Für alle, die meinen Blog wirklich gerne lesen hier ein kleiner Vorgeschmack auf Themen, die ich im Petto habe (auch über soziale Themen):

  • Einen Raben bauen: mit Worbla und Federn habe ich meine insgesamt 3 Raben inzwischen gebaut. Das ganze hat inzwischen ein Schema F für mich und da würde ich gerne mit euch teilen
  • Blümchen aus transparenten Worbla und mit einer LED: leicht und schnell selber zu machen!
  • Colorieren für Anfänger: wie schafft man es einen einzigartigen Look zu bekommen mit wenig Talent für Farben
  • Steine gießen für Anfänger
  • Filigrane Worblaarbeiten – wenn man nach einer Stunde noch immer keinen Fortschritt sieht
  • Cosplayer in Wettbewerben: Konkurrenzkampf oder Basis für neue Freundschaften?

Eure

Anonchi

Über Anonchi

Anonchi
Seit 2013 cosplaye und blogge ich. Ich probiere immer wieder gerne neue Materialien und Möglichkeiten aus und teile sie mit der Community. Cosplays müssen für mich eine Herausforderung darstellen, an denen ich immer weiter wachsen kann!

Auch interessant

Lederstiefel nähen

Lederstiefel nähen

Hallo, meine Lieben, Ich habe mich daran gewagt, aus einem normalen Ballerina einen Stiefel zu …

Worbla's Crystal Art im Materialtest

Materialtest: Worbla’s Crystal Art

Seit einigen Wochen habe ich das neue Worbla’s Crystal Art bereits bei mir liegen und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.