Startseite → Benutzerblogs → Tutorial: Blumenkanzashi basteln (Teil 3)
Kanzashi

Tutorial: Blumenkanzashi basteln (Teil 3)

Hallo allesamt!

Ich hoffe, ihr habt noch Lust auf Kanzashi? 😉
Heute kommt der (vorerst) letzte Teil meiner kleinen Tutorial-Reihe.
Wir haben jetzt zwei verschiedene Arten der Herstellung gelernt, nun möchte ich euch allerdigs noch drei weitere Falttechniken zeigen, mit denen ihr unterschiedliche BlĂŒtenformen basteln könnt.
Los gehts!

Wie in allen anderen FĂ€llen auch benötigt ihr Stoff, eine Schere, einen Stift, eventuell eine Form oder Zirkel und Geodreieck, sowie Papier, Nadel, Faden und eine Heißklebepistole.

Denkt dran, wenn ihr euch nicht sicher seid, wie groß eure BlĂŒte werden soll, einfach alles mit Papier vorher austesten. Es sei denn, ihr habt genug Reststoff – dann könnt ihr zu groß oder zu klein gewordene Kanzashi auch einfach als Schmuck umfunktionieren!
Knöpfe aus Metall werden heiß, wenn diese mit dem Heißkleber in BerĂŒhrung kommen, also passt bitte gut auf eure Finger auf!
Ich habe meine Kanzashi wieder mit Filz ‚unterlegt‘, um sie zu stĂŒtzen.
Solltet ihr mit Satin arbeiten, dann könnt ihr die Kanten auch ganz einfach wieder mit einem Feuerzeug ‚versĂ€ubern‘.

Hohle BlĂŒte
DrĂŒckt die ‚SchĂŒsseln‘ ordentlich in Form & Fertig!

‚Hohle‘, runde BlĂŒten
Das ist eine meiner liebsten BlĂŒtenform.
Diese Art der Kanzashi lĂ€sst sich durch Ihre Form wunderbar ‚ausstopfen‘ – mit weiteren BlĂŒtenblĂ€ttern, eventuell Perlen oder anderer Deko.
Zudem ist es eine der einfachsten Formen!

Hohle Blumenkanzashi
Nur drei kleine Schritte zur fertigen BlĂŒte!

Wir benötigen hierzu Stoffkreise. Ich habe dafĂŒr einfach eine Spule fĂŒr Satinband genommen, die herumlag, aber es gehen auch GlĂ€ser, SchĂŒsseln oder – ganz klassisch – ein Zirkel.
Nachdem ihr sie ordentlich ausgeschnitten habt, werden diese nur einmal in der Mitte gefaltet.
Dann wird entlang der runden Kante genÀht.
Die einzelnen Schritte könnt ihr auf dem Bild sehen. Am Ende könnt ihr die BlĂŒten noch etwas eindrĂŒcken, sodass eine Art ‚SchĂŒssel‘ entsteht.
Alles zusammennÀhen; Fertig soweit!

GefĂŒllte BlĂŒte
Die fertige, gefĂŒllte BlĂŒte!

‚GefĂŒllte‘, runde BlĂŒte
Das gleiche Prinzip und ebenso einfach! Diese Kanzashi ist von der Machart gleich, doch dieses Mal nehmen wir keine Kreise, sondern Vierecke. Am Ende habt ihr eine gefĂŒllte BlĂŒte, die immer voller wird, je grĂ¶ĂŸer das Viereck ist und je mehr Stiche ihr benutzt!

GefĂŒlltes BlĂŒtenblatt
Einmal falten & nÀhen, geht auch ganz schnell!

Die Vierecke werden einmal in der Mitte gefaltet – wichtig ist nur, dass am Ende ein Dreieck entsteht.
Entlang der zwei Außenkanten wird dann genĂ€ht. Im Bild habe ich diese Kanten mit Stecknadeln festgesteckt. Es war ein relativ großes BlĂŒtenblatt, daher helfen die Stecknadeln, damit nicht alles verrutscht. Am Ende habt ihr breite BlĂŒten mit vielen Falten im Inneren – es entsteht der Eindruck einer gefĂŒllten Blume.
Diese Art der Kanzashi eignet sich gut als Basis, um eine weitere BlĂŒte darauf zu kleben.
Da sie sehr groß aussieht, passen auch grĂ¶ĂŸere Knöpfe oder Perlen besser.

KirschblĂŒtenĂ€hnliche Kanzashi

GefĂŒlltes BlĂŒtenblatt
Einmal falten & nÀhen, geht auch ganz schnell!

Es gibt richtige Sakura-Kanzashi, meist aus Satin. Diese sind leider meiner Meinung nach echt schwer, ordentlich zu basteln und zudem geht das kaum mit normalem (Baumwoll-)Stoff.
Dieses Kanzashi ist von der Form her Àhnlich und wahrscheinlich auch Àhnlich vom Schwierigkeitsgrad her.
Vielleicht traut ihr euch ja ran? 😉

Teil1
So wirds gemacht!

Wir benötigen wieder Vierecke. Ich empfehle euch einen steifen, aber möglichst dĂŒnnen Stoff, da viel gefaltet wird.
Erst wird das Viereck einmal in der Mitte gefaltet, sodass wieder ein Dreieck entsteht. Dann faltet ihr die Ă€ußeren beiden Spitzen auf die mittlere. Ihr erhaltet dann ein deutlich kleineres Viereck.
Ich habe alles festgesteckt, damit die ganze Falterei am Ende nicht umsonst war. Lasst euch Zeit und arbeitet genau – das wird euer Endergebniss nur verbessern!

Teil 2
Und noch mehr falten…

Als nĂ€chstes dreht ihr euer kleines Viereck um. Die seitlichen Kanten werden dann in die Mitte gefaltet, sodass die Spitzen sich berĂŒhren. SpĂ€testens jetzt solltet ihr die Teile mit zwei Stecknadeln festpinnen, da der untere Teil abgeschnitten wird.
Kleiner Tipp: Die beiden zusammengefalteten Spitzen, wie ihr im Bild rechts sehen könnt, sind je nachdem echt widerspenstig. Ich hab sie daher einfach mit einem Klecks Heißkleber an den Stoff geklebt, aber ihr könnt die Ecken auch mit zwei Stichen festnĂ€hen. So sitzt die Form des Kanzashi am Ende auch.

Dritte BlĂŒte
Damit ist die letzte BlĂŒte fertig!

Die BlÀtter werden dann nur noch mit ein paar Stichen an der unteren Kante abgesteppt und zusammengezogen.
Habt ihr dies alles mit den restlichen BlĂŒtenblĂ€ttern gemacht, habt ihr auch schon die fertige BlĂŒte! Sie ist eckiger als die anderen und spitz zulaufend.
Definitiv ist dies meiner Meinung nach die anstrengendste Art der Blumenkanzashi.
Aber die ganze Arbeit lohnt sich 😉

 

Und somit kennt ihr nun insgesamt fĂŒnf verschiedene Arten von Kanzashi.

Hohle BlĂŒteIch finde, Kanzashis zu basteln, ist super entspannend, macht total Spaß und am Ende habt ihr in der Regel auch immer ein schönes Ergebnis. Ich hab meine erste KanzashiblĂŒte vor ein paar Jahren gemacht und seitdem immer mal wieder welche gebastelt.
Nichtmal unbedingt fĂŒr Cosplay – auch als Deko oder fĂŒr zivile Kleidung als Brosche oder Haarschmuck kann man sie nutzen.
GefĂŒllte BlĂŒteUnd das sind Kanzashi im Prinzip ja auch: Haarschmuck.
Also? Schon was ausprobiert?
Zeigt mir doch eure Kanzashi, ich wĂŒrde mich sehr freuen, welche von euch zu sehen!

Sakura-KanzashiDas wars auch jetzt erstmal mit Blumenkanzashi. NĂ€chstes Mal gibt es mal etwas Neues!
Was wollt ihr denn gerne sehen? FĂŒr Ideen bin ich immer zu haben 😉

Liebe GrĂŒĂŸe
Desiree!

 

Über Desiree

Desiree
Um ein guter Cosplayer zu werden, muss man einen hohen Berg erklimmen... - oder? Stimmt nicht! Alles was ihr braucht ist Motivation, Ehrgeiz, Spaß & vielleicht ein bisschen Mut. ;3 Ich bin Desiree, seit 2010 Cosplayerin und ich möchte euch die Welt rund um Cosplay nahe bringen. Tutorials, Reviews, Erfahrungen.. und ihr werdet merken, so steinig ist der Weg gar nicht!

Auch interessant

Lederstiefel nÀhen

Lederstiefel nÀhen

Hallo, meine Lieben, Ich habe mich daran gewagt, aus einem normalen Ballerina einen Stiefel zu …

Das 1x1 der Kontaktlinsen

Das kleine 1×1 der Kontaktlinsen

„Hilfe! Ich habe keine Ahnung von (farbigen) Kontaktlinsen und jeder sagt etwas anderes!“ FĂŒrchte dich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.