Startseite Benutzerblogs Anonchi Cosplay Rüstungen befestigen – Teil 3: Brust- und Armschienen

Cosplay Rüstungen befestigen – Teil 3: Brust- und Armschienen

Auf geht es in Runde drei! Es ist Freitag und Zeit für den eine neue Runde ‚wie befestige ich meine Cosplay Rüstungen!‘ 🙂

Ich hoffe, ihr habt beim Lesen genauso viel Spaß, wie ich beim Schreiben 🙂

Einleitung

Heute geht es um Brustrüstungen und Armschienen! Da ich nur eine Brustrüstung bisher auf der Liste habe gibt es heute noch die Armschienen dazu. Heute wird der Beitrag wieder mit viel Worbla überschwemmt werden, aber auch Stoff kommt zum Einsatz!

Der Weg wird heute durch 3 Cosplays gehen und somit den Weg von meinem ersten bis zu meinem letzten Cosplay durchlaufen. Fangen wir aber doch zuerst einmal bei der Brustrüstung an, bevor wir zu den verschiedenen Armschienen kommen. 🙂

Brustrüstung

Brustrüstungen sind besonders bei Frauen kompliziert und benötigen besonderes Fingerspitzengefühl bei der Modellierung des Brustbereichs (hierfür nutze ich gerne meiner Schneiderpuppe), aber davon wollen wir heute mal nicht reden. Heute geht es darum, wie man so etwas um seinen Körper geschnürt bekommt!

Ein Tipp vorne weg: versucht nicht die Innenseite der Brustrüstung aus Worbla zu machen und diese auf der nackten Haut zu tragen. Das ist sehr unangenehm. Wenn ihr die Rüstung auf nackter Haut tragen wollt, klebt am besten Filzstoff oder allgemein Stoff in die Innenseite der Rüstung. Das verhindert auch Kratzer auf der Haut oder Reibungen bei Hitze (wenn die Rüstung nicht richtig sitzt – was sie eigentlich nie tut).

Aber zurück zu der Befestigung. Es gibt einige Rüstungen (eigentlich fast alle), die in der Optik so zu verstehen sind, das sie den kompletten Körper einwickeln. Wenn ihr aus Worbla eine Rüstung baut sollte euch aber bewusst sein: wenn sie komplett geschlossen ist und auf der Haut anliegen soll, könnt ihr euch kaum bewegen und kaum atmen! Plant eure Rüstung so, das ihr die Möglichkeit habt zu atmen und euch zu bewegen (wenigstens minimal). Alles andere wäre für eure Gesundheit nicht gut! Und besonders um die Brust herum ist eine Rüstung (meiner Meinung nach) am unangenehmsten.

Hier ein kurzer Blick in das Innenleben meiner eigenen Rüstung. Ich habe keine komplette Ummantelung mit Worbla gewählt und dadurch Mossgummi in der Innenseite. Aber auch das sehe ich als grenz wertig und würde ich das nächste Mal mit Stoff/Filz auslegen.

Brust3

Ihr habt nun die Wahl, ob ihr eure Rüstung zu 3/4 um euch baut (und am Rücken zusammenbindet/verbindet) oder an den Seiten die Befestigungen plant. Wenn ihr eine 3/4 Rüstung plant, denkt daran, das ihr auch in die Rüstung reinkommen müsst. Zu geringen Teilen ist es möglich das Worbla zu dehnen, aber nun einmal nicht unendlich viel 🙂

Ich für meinen Teil habe die Bindung an der Seite gewählt. Hierzu habe ich Metallösen in das Worbla gedrückt (was sehr gut funktioniert hat) und Schnürsenkel zum zubinden genommen. Damit das ganze ein wenig ‚epischer‘ wirkt habe ich Schnürsenkel gewählt, die geölt waren, also allgemein etwas rauer aussehen. Wo man so etwas kaufen kann? Da, wo ich alle meine Gummibänder und Schnürsenkel kaufe – bei REWE 🙂

Brust1

Auf was ihr vielleicht auch achten solltet, wenn ihr eine Brustrüstung baut: unter den Armen ist der Verschleiß etwas höher. Wenn ihr euch bewegt oder schwitzt leidet das Material. Am besten hier eine zusätzliche Schicht Lack auftragen und nach dem Tragen wohl immer wieder ausbessern 🙂 Oder damit leben und es verstecken… das machen ja natürlich nur faule Menschen *hust*.

Ich dachte ursprünglich, das die Rüstung vielleicht runterrutschen könnte (ich hatte sie erst später anprobiert) und habe Befestigungen für durchsichtige BH-Träger noch ergänzt. Das waren nur dünne Worbla Stücke, die dafür jedoch am Ende nicht zum Einsatz kamen (die Schnürring hielt sehr gut). Als ich einen Umhang an meiner Brustrüstung befestigen wollte haben sie jedoch doch noch einen Sinn und Zweck bekommen.

Ich habe die Spitzen meines Umhangs mit Sicherheitsnadeln (später mit Faden) an diesen kleinen Stücken befestigt. Die Sicherheitsnadel war eine gute und schnelle Lösung, sie verbiegt sich aber einfach zu schnell, daher sind Nadel und Faden hier doch zu empfehlen 🙂 (Alternativ könnte man es auch mit einem Clip wie bei einer Perücke probieren, wie ich es im ersten Teil bereits vorgestellt habe!) Und darauf achten, dass das Worbla fest genug ist! Ansonsten reißt auch ein festgenähter Umhang ganz schnell ab 🙂 (ist mir bei einem Shooting passiert :()Brust2

Leider sieht man das auf dem Bild nur geringfügig, aber der Umhang hängt und fällt wie gewollt ohne große Befestigung an D-Ringen. D-Ringe habe ich für die Befestigung des Umhangs absichtlich nicht gewählt, da hier die Befestigungsfläche nicht sehr viel Platz hergibt.

Zu den Bildern des Umhangs: das linke Foto war ein WIP Foto, daher ist die Borte hier noch knallrot 🙂 Die habe ich mit schwarzer Acrylfarbe noch abgedunkelt.

[Wer sich dafür interessiert, wie ich den Umhang gemacht habe: das ist ein Stück Stoff (quadratisch zugeschnitten) und mit Borte versehen. Also ganz easy nachzumachen ;)]

Armschienen

Aus Stoff

Bevor ich mich überhaupt mit dem Rüstungsbau und Cosplaybau beschäftigt habe, habe auch ich irgendwo mal angefangen. Damals mit in paar Armschienen, die aus Pappe mit Stoff ummantelt waren. Ich hatte nicht einmal eine Nähmaschine und habe das ganze mit der Hand zusammengenäht/verklebt :D. Aber zu meiner persönlichen Geschichte der Befestigungen gehört auch so etwas. Die Befestigung bestand aus Stoffbändern mit Klettverschluss. Für den kleinen Geldbeutel war das vollkommen in Ordnung (wenn man bedenkt, das ich das ganze aus Stoffresten und einer alten Hose gebastelt habe).

Armschienen1

Es war fest und sah schon fast rüstungsartig aus, als ich sie trug. Was man hieraus aber auf jeden Fall mitnehmen kann ist die Befestigung mit Klettverschlüssen. Das ist eines der Mittel, das bis heute noch auf meiner Optionenliste steht, da es wirklich sehr gut gehalten hat.

Aus Worbla an der Robe befestigt

Zwei Jahre nach dem Versuch mit Stoff Armschienen habe ich mich dann an Armschienen aus Worbla versucht. Aber wie es immer so schön bei Rüstungen ist, es ist alles immer mal wieder etwas… komplizierter. Laut meiner Vorlage lagen die Armschienenteile auf einem Stück Stoff und waren nicht am Handgelenk befestigt. Und da die liebe Anonchi sich nicht abschrecken lässt, hat sie das erste Mal Worbla direkt am Stoff befestigt und gebetet, das es funktioniert 🙂14189866

Armschienen2

Natürlich musste da noch ein Stein rein, eine LED und Elektronik. Wenn man so etwas schon probiert, dann richtig. Da ich bei so etwas inzwischen sehr paranoid bin, habe ich mir noch eine kleine zusätzliche Befestigung ausgedacht. Ich habe an der Stelle, an der das Kabel für die LED durch die Robe durch muss, ein größeres Loch geschnitten, wodurch auch Teile des Worblas durch die Innenseite zu sehen waren. Da Worbla auch sehr gut an anderen Worbla Stücken klebt, habe ich von der Innenseite ein Stück Worbla geklebt (bzw. Worbla ist in dem Fall ja selbstklebend ;)). Dieses Stück hat sich mit dem Worbla der Außenseite verbunden und den Stoff teilweise ‚eingeklemmt‘, wodurch das ganze super fest ist. Unabhängig davon hat die eigentlich doch schwere Armschiene auch so gut am Stoff gehalten :). Da war ich mal wieder zu paranoid gewesen. Aber wie ich bereits im letzten Teil schrieb: mindestens zweimal befestigen, falls es doch mal nicht hält. Und da ich jederzeit irgendwo hätte stecken bleiben können bin ich doch ganz froh über diese Lösung.

Aus Cosplayflex an den Körper angepasst

Um das Material Cosplayflex auszuprobieren habe ich auch einmal daraus ein paar Armschienen gebastelt. Diesmal habe ich die Form so gewählt, das die Armschienen fast komplett den Arm umschließen und ich sie nicht weiter befestigen muss. Rein- und rauskommen ist nicht unbedingt einfach, aber es funktioniert und sie sind fest :). Aber auch hier würde ich euch dringend zu einer Polsterung raten! Also mal wieder nicht so, wie ich es gemacht habe ^^“

Armschienen3

Die Struktur ist hier ein wenig rauer im Endergebnis, das liegt daran, das sich das Cosplayflex in den letzten Stufen nicht so gut verarbeiten lässt, wie das Worbla 🙂

Abschluss zum Kapitel Brustrüstung und Armschienen

In diesem Eintrag haben wir einiges zur Befestigung einer Brustrüstung und Armschienen gesehen. Armschienen lassen sich nicht nur aus Stoff herstellen, sondern auch aus Worbla. Befestigungen von Worbla und Stoff sind ebenfalls möglich, genauso wie das einbauen von Metallösen in Worbla. Das erleichtert Befestigungen ungemein!

Wo bekommt ihr Worbla her? Na wo wohl, beim Cosvalley Partner MyCostumes!

Und nicht vergessen, wenn ihr Fragen habt, Anregungen oder Kommentare, fragt ruhig nach! Ich bin auf Cosvalley erreichbar, über meine Facebook Seite Anonchis Cosplay oder aber per Mail unter beatricefriess@hotmail.de!

Nächste Woche geht es weiter mit Gürteln und somit auch mit viel Gebaumel um die Hüfte! Das heißt es gibt ein Gemisch aus Stoff, Leder, Worbla und LED Technik! Besonders, wer sich gefragt hat, wie Worbla und Leder zusammen funktionieren wird nächste Woche fündig!

Eure Anonchi

Über Anonchi

Anonchi
Seit 2013 cosplaye und blogge ich. Ich probiere immer wieder gerne neue Materialien und Möglichkeiten aus und teile sie mit der Community. Cosplays müssen für mich eine Herausforderung darstellen, an denen ich immer weiter wachsen kann!

Auch interessant

Lederstiefel nähen

Lederstiefel nähen

Hallo, meine Lieben, Ich habe mich daran gewagt, aus einem normalen Ballerina einen Stiefel zu …

Worbla's Crystal Art im Materialtest

Materialtest: Worbla’s Crystal Art

Seit einigen Wochen habe ich das neue Worbla’s Crystal Art bereits bei mir liegen und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.