Startseite Benutzerblogs Anonchi Cosplaypläne – warum immer der Panik Modus einsetzt

Cosplaypläne – warum immer der Panik Modus einsetzt

Zur Zeit ist die LBM voll im Gange und die letzten Wochen war es in meinem Blog sehr ruhig – wieso? Weil ich wie viele andere mein Cosplay rechtzeitig fertig kriegen wollte!

Aber was ist das nur für ein Phänomen bei Cosplayern, das nie genug Zeit vorhanden ist?
Heute will ich in meinem Blog mal darüber schreiben, was passiert, wenn man ein größeres Projekt plant und mit welchen Methoden es ‚eigentlich‘ funktionieren sollte (wenn man sich daran hält – was ich selber leider zu selten mache). Ich gehöre aktuell selbst zu den Cosplayern, die immer wieder kurz vor knapp massig Zeit investieren, um noch irgendwie fertig zu werden.

Aber kommen wir erst einmal zurück zum Mainthema: der Plan!
Tipp Nummer 1: Habt einen!
Macht euch im ersten Schritt Gedanken, was ihr alles machen müsst und wie viele ‚Teile‘ es sind. Man verliert schnell den Überblick und vergisst einfach ein Teil… bis zwei Tage vor der Con. Am besten schreibt man es sich einfach auf einen Zettel oder benutzt eine der inzwischen sehr weit verbreiteten Apps, um seinen Progress zu dokumentieren – ist Arbeit, aber hilft euch dabei Wochen vorher zu erkennen, das es knapp wird (es wird eigentlich immer knapp…)! Und ganz wichtig! Ein Plan bringt nichts, wenn er nicht aktualisiert wird 😉 Es ändern sich oftmals viele Details der Umsetzung (das ganze ist ja noch immer ein kreativer Prozess).

Aufwandsschätzung

Eigentlich ein Thema aus dem Bereich der Software Entwicklung, aber auch hier sehr gut einsetzbar. Wenn ihr ein Teil modelliert, schaut auf die Uhr. Manchmal vergeht beim Cosplay bauen die Zeit wie im Flug und aus einem ‚mal schnell XYZ modellieren‘ wird ein 6 Stunden Akt. Das verfälscht die eigene Schätzung darüber, was man an einem Abend oder Wochenende noch erreichen kann. Wenn ihr anhand von solchen Zeiten dann abschätzen könnt, wie lange es dauert ein einziges Teil fertig zu stellen und das dann auf das gesamte Projekt hochrechnet: dann habt ihr eine ungefähre Vorstellung, wie lange ihr noch braucht.
Ich persönlich versuche immer dieses stressige in letzter Sekunde alles zu machen zu vermeiden, aber meine Schätzung sagt meistens: du wirst 1 Monat nach der Con fertig 😮 Ich hoffe, das geht euch nicht so.

Optionale Teile

Jedes Teil könnte immer mal Fehler haben oder ihr gebt euch bei manchen Feinheiten mehr Mühe und am Ende hilft der tolle Zeitplan nicht mehr und ihr seid wieder kurz vor knapp. Also was kann man machen? Man kann optionale Teile einplanen, die man im Notfall auch (vielleicht nur für den ersten Conbesuch) wegfallen lassen kann. Waffen zum Beispiel sind Gegenstände, die müssen meiner Meinung nach nicht zwangsweise dabei sein und sind ein NIce-To-Have. Also sollte man sie am Ende machen, wenn noch Zeit ist (oder extrem früh damit anfangen). Wenn euer Charakter kleine Details trägt, die kaum zu sehen sind (zum Beispiel Verzierungen an Schuhen, die nicht unbedingt markant für den Charakter sind) – schiebt das auf das Ende, dann könnt ihr es im Notfall wegfallen lassen.

Plan B, Plan C

Wenn ihr plant kann (und wird sicherlich) etwas schief gehen. Überlegt euch im Vorfeld am besten schon einmal, wie ihr bestimmte Teile anders umsetzen könnt. Wenn die Strumpfhose für Char XYZ nicht rechtzeitig ankommt/ kaputt geht – habt etwas in der Hinterhand, um ausweichen zu können. Auch, wenn es nicht eurer Vorstellung entspricht, alles ist besser als Nachts heulend vor dem Cosplay zu sitzen.

Puffer

Plant Zeit ein als Puffer. Nicht immer will man wochenlang jeden Abend an seinem Cosplay arbeiten. Man muss auch mal etwas anderes machen, den Kopf frei kriegen, sich neue Inspiration holen. Also plant Puffer ein, den werdet ihr eh aufbrauchen.

Ich denke mal damit habe ich einige Punkte abgehackt, die wahrscheinlich von den meisten mit einem ‚joah so SOLLTE es sein‘ abgehackt werden. Mir geht es genauso. Ich versuche mich immer dazu zu zwingen alles so zu planen, aber nur einige der Punkte schaffe ich wirklich (Stichwort optionale Teile).
Für manche gilt sicherlich auch: es muss alles komplett sein – für mich gilt: Spaß auf der Con und nicht schlaflos 🙂

Damit verabschiede ich mich heute und werde mich dann mal mit meinem 6 Monats Projekt auf die LBM stürzen!

Eure Anonchi

Über Anonchi

Anonchi
Seit 2013 cosplaye und blogge ich. Ich probiere immer wieder gerne neue Materialien und Möglichkeiten aus und teile sie mit der Community. Cosplays müssen für mich eine Herausforderung darstellen, an denen ich immer weiter wachsen kann!

Auch interessant

Worbla's Crystal Art im Materialtest

Materialtest: Worbla’s Crystal Art

Seit einigen Wochen habe ich das neue Worbla’s Crystal Art bereits bei mir liegen und …

Das 1x1 der Kontaktlinsen

Das kleine 1×1 der Kontaktlinsen

„Hilfe! Ich habe keine Ahnung von (farbigen) Kontaktlinsen und jeder sagt etwas anderes!“ Fürchte dich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.